Studie - Zahl der Millionäre stagnierte 2004 in Deutschland
Kein gutes Jahr für Millionäre

Das schwache deutsche Wirtschaftswachstum trifft auch Millionäre. Während die Gruppe der Schwerreichen weltweit einer Studie zufolge im vergangenen Jahr ihr Vermögen um 8,2 Prozent auf rund 30,8 Billionen US-Dollar steigern konnte, verzeichnete sie in Deutschland praktisch keine Vermögenszuwächse.

HB FRANKFURT. „2004 war eigentlich ein gutes Jahr für Millionäre“, sagte Achim Küssner von Merrill Lynch am Donnerstag zu Reuters. „Für Deutschland sieht das Bild allerdings etwas anders aus, hier haben wir eine Stagnation."

So habe sich die Zahl der Dollar-Millionäre lediglich um etwa 4400 auf 760 300 erhöht. Ihr Das Gesamtvermögen sei marginal um 17 Milliarden auf 2,93 Billionen Dollar gewachsen. Grund hierfür seien vor allem das schwache Wachstum in Deutschland sowie Strukturprobleme und hohe Steuersätze. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend bei den Millionären mittelfristig in Deutschland eher fortsetzen wird“, prognostizierte Küssner.

Die US-Investmentbank Merrill Lynch und die Beratungsfirma Capgemini untersuchen seit neun Jahren im Rahmen ihres „World Wealth Reports“ (WWR) die Entwicklung des Vermögens wohlhabender Privatanleger in 68 Ländern der Welt. Immobilienvermögen, die nicht als reine Finanzanlage dienen - also das private Eigenheim - werden nicht in die Untersuchung miteinbezogen.

Vor dem Hintergrund der starken Weltkonjunktur stieg das Vermögen der Millionäre 2004 rund um den Globus um 8,2 Prozent auf 30,8 Billionen Dollar. Nordamerika überholte Europa dabei sowohl hinsichtlich der Zahl der Millionäre als bei deren Gesamtvermögen. Lateinamerika, Asien, der Mittlere Osten und Australien konnten dank der boomenden Nachfrage nach Rohstoffen aufholen.

Der Anstieg dürfte sich der Studie zufolge angesichts langsamerer Wachstumsraten der Weltwirtschaft abschwächen. Bis 2009 gehen Capgemini und Merrill Lynch von einem durchschnittlichen jährlichen Vermögenszuwachs der Dollar-Millionäre in Höhe von 6,5 Prozent aus. Ihr weltweites Gesamtvermögen werde binnen fünf Jahren auf rund 42,2 Billionen Dollar steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%