Deutschland

Diskussion: Kommentare zu: Westerwelle trauert um seinen Vater

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 11.02.2013, 13:15 Uhrmargrit117888

    Ich spreche ihm mein Mitgefühl aus.
    Ein Elternteil zu verlieren, ist immer sehr schlimm, egal wie alt man ist

  • Die aktuellen Top-Themen
Nordkorea: Kim Jong Un traut sich

Kim Jong Un traut sich

Zum ersten Mal seit seiner Machtübernahme will Nordkoreas Diktator angeblich sein Land verlassen. Kim Jong Un will nach Moskau reisen und im Mai den 70. Jahrestag des Sieges über Hitlerdeutschland feiern.

Golanhöhen: Israel schießt auf syrische Truppen

Israel schießt auf syrische Truppen

Absicht oder Missgeschick? Auf den Golanhöhen sind am Dienstag Raketen eingeschlagen, die aus Syrien kamen. Die israelische Armee feuerte heftig zurück. Kurz zuvor gab es dort bereits einen Zwischenfall - mit dem Iran.

Russland in der Krise: Nawalny ruft zu Massenprotest auf

Nawalny ruft zu Massenprotest auf

Seit beinahe einem Jahr steht der russische Oppositionelle Alexej Nawalny unter Hausarrest. Trotzdem mobilisiert er die Massen in Moskau. Nun sollen sie gegen die Krise marschieren - und Putin zum Abtreten zwingen.