Täglich eine Million Aufrufe
Virtueller Arbeitsmarkt ist gefragt

Die Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit hat doppelt soviele Besucher wie ursprünglich vorgesehen.

HB NÜRNBERG. Gut zwei Monate nach dem Start des virtuellen Arbeitsmarktes seien mittlerweile 2,6 Mill. Arbeits- und Ausbildungsplatzsuchende und 400 000 offene Stellen registriert, bestätigte ein BA-Sprecher am Donnerstag. Das Portal „www.arbeitsagentur.de“ verzeichne im Schnitt knapp eine Million Besucher pro Tag.

Der BA-Sprecher wies am Donnerstag Berichte über eine angebliche Kostenexplosion bei dem 65,5 Mill. Euro teuren Projekt zurück. Zugleich bestätigte er, dass die BA mittlerweile weitere gut 12 Mill. Euro in das System investiert habe. Unter anderem sei ein Jobroboter installiert worden, mit dessen Hilfe die Mitarbeiter der Agenturen für Arbeit das Internet nach zusätzlichen Stellen durchsuchen könnten. Auf Grund der unerwartet hohen Nutzerfrequenz gebe es neue Erweiterungswünsche mit einem Volumen von rund 22 Mill. Euro.

Auf die eigentliche Online-Jobbörse entfällt den Angaben zufolge nur ein geringer Teil der Kosten. Der größeren Teil habe die Ablösung des aus den 80er Jahren stammenden internen Vermittlungs- und Beratungssystems verschlungen, das auch nach Auffassung des Bundesrechnungshofes dringend modernisiert werden musste. Dabei müssten 2,1 Mrd. Datensätze ohne Datenverlust in das neue System übertragen werden, „ein in Deutschland in dieser Größenordnung einmaliges Projektvorhaben.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%