Teile des Gedichts bleiben verboten Böhmermann muss Erdogan 1973,90 Euro zahlen

Der TV-Moderator Jan Böhmermann darf nach einer Entscheidung des Hamburger Landgerichts Passagen seines Gedichtes „Schmähkritik“ weiterhin nicht mehr veröffentlichen. Zudem muss er rund 2000 Euro an Erdogan zahlen.
Update: 10.02.2017 - 10:35 Uhr 9 Kommentare

„Das Gericht macht einen schweren handwerklichen Fehler“

HamburgDer Fernsehmoderator Jan Böhmermann (35) darf nach einer Entscheidung des Hamburger Landgerichts bestimmte Passagen seines Gedichtes „Schmähkritik“ nicht mehr veröffentlichen. Das Hamburger Landgericht gab am Freitag einer Klage des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (62) damit in Teilen statt. Außerdem verurteilte das Gericht Böhmermann zur Zahlung von 1973,90 Euro an Erdogan. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig.

Der Moderator hatte die Verse am 31. März 2016 in seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ (ZDFneo) vorgetragen und darin das türkische Staatsoberhaupt mit Kinderpornografie und Sex mit Tieren in Verbindung gebracht. Gegen die Entscheidung ist eine Berufung möglich. Dann muss sich das Hanseatische Oberlandesgericht damit befassen. Die Anwälte beider Parteien hatten jeweils für den Fall einer Niederlage angekündigt, den weiteren Rechtsweg beschreiten zu wollen.

Bereits im Mai 2016 hatte das Gericht eine einstweilige Verfügung erlassen, wonach der Moderator den größeren Teil seines Gedichts „Schmähkritik“ nicht mehr wiederholen durfte.

  • dpa
  • cuk
Startseite

9 Kommentare zu "Teile des Gedichts bleiben verboten: Böhmermann muss Erdogan 1973,90 Euro zahlen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Old Harold: Hier will doch wohl nicht etwa jemand eine Drohung ausgesprochen haben, nicht doch ;-)
    Apropos Deckung: Schön, dass Sie wenigstens mit Ihrem realen Vor- und Zunamen auftreten.
    Last but not least: Seitens eines deutschen Gerichtes die Rechte zu Gunsten eines Despoten, Diktators und zukünftigen Mörders per Todestrafe zu vertreten, müsste per se auch strafbar sein.

  • Bei den rund 2.000 € dürfte es sich um die Gerichtskosten handeln.

    Eine Warnung für diejenigen, auch in diesem Forum, die glauben, aus der Deckung heraus andere Menschen aufs Gröbste beleidigen zu dürfen!

  • Keinen Cent ist dieser Diktator und selbsternannte König von Istanbul wert, eine unsägliche Frechheit, dass solch ein Urteil ein deutsches Gericht verlässt!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Die Türkischen Soldaten, die in Deutschland Asyl beantragt haben , werden nun sehen, wie unser Staat sich so verrenkt, bis eine Auslieferung an die Türkei als
    Recht gesehen wird. Auf Merkel und deren freundliches Gesicht können sich weder Deutsche noch Türken bei uns verlassen , wenn Erdogan gegen jemand vorgehen sollte.

    Dazu ist Merkel und die Union schon zu lange in der Hand der Türkei. Nachdem Merkel mit freundlichem Gesicht ein gewaltiges Flüchtlingsproblem geschaffen hat, zeigt sie nun ihr wahres hässliches Gesicht und bringt tausende von Beamten dazu
    gegen Flüchtlinge vorzugehen um sie abzuschieben und die müssen Abends damit fertig werden , weil es zu schweren traumatischen Szenen kommt bei Familien.

    Merkel die Kanzlerin , die sich um einen Bürger kümmert , der Streit mit einem ausländischen Staatsmann hat, die hat gefällig sich daraus zu halten. Nun werden wir sehen , wenn auch die Berufung zu Gunsten von Erdogan ausfällt, wird Böhmermann weder in die Türkei mehr reisen können und Erdogan wird sicherlich noch einen internationalen Haftbefehl gegen Böhmermann ausstellen.

    Wer ihn dann Ausliefert, liegt nicht in den Sternen.

  • Erdogan hat ganz sicher keinen Anspruch auf Achtung seiner Menschenwürde lieber Herr Neumann.

  • Mag es auch den Populisten unter den HB Lesern missfallen: das Urteil ist sicherlich richtig, denn eine ganze Reihe der Fäkalinjurien haben mit Satirefreiheit genauso wenig zu tun, wie mit der vehementen Kritik an dem Politiker. Auch ein umstrittener Politiker hat Anspruch auf Achtung seiner Menschenwürde. Und gerade der politischen Auseinandersetzung wird mit solchem doch höchst unreifen Unsinn ein Bärendienst erwiesen, wenn man auf in die Pipi- und Kaka-Kicherei von Kleinkindern zurückfällt. Denn dagegen kann sich der Diktator allzu leicht wehren und die Kritiker als dumme Schwachköpfe abtun. Und dem Böhmermännchen kam es doch nur darauf an, eine Quote hoch zu masturbieren.

  • Ein politisches Urteil gegen Böhmermann, in einer Stadt wo ROT/GRÜNE mit Türkischen Moscheen unter Erdogan Aufsicht Staatsverträge abgeschlossen hat ,um in dieser Stadt Leute zu bespitzeln und zu verfolgen. Hier ist die Unterwanderung aus der Türkei handfest zu spüren. Neben der Jungen Islamkonferenz die völliger Irrsinn ist , hofiert Scholz als Bürgermeister mit seinen Grünen Freunden die radikalen Muslime in der Stadt.

    Seit 2001 hat Scholz nichts dazu gelernt. Zum Glück sind seine Wähler vermutlich der gleichen Meinung wie er . Sollen sie mit ihm untergehen.

  • Kann man für Herrn Böhmermann spenden?

    Ich wäre dabei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%