Terroralarm

Anschläge auf Weihnachtsmärkte in Deutschland befürchtet

Die Bundesregierung schlägt Alarm: Islamisten sind dabei, einen Anschlag in Deutschland vorzubereiten. Noch Ende November könnten die Terroristen zuschlagen, warnt Innenminister de Maizière. Der CDU-Politiker spricht von einer "neuen Lage" und kündigt zugleich schärfere Sicherheitsmaßnahmen an.
25 Kommentare
Thomas de Maizière: "Es gibt Grund zur Sorge." Quelle: dpa

Thomas de Maizière: "Es gibt Grund zur Sorge."

(Foto: dpa)

HB BERLIN. Deutschland ist im Fadenkreuz internationaler Terroristen. Aus Sorge vor einem Terroranschlag noch im November sind in ganz Deutschland die Sicherheitsvorkehrungen mit sichtbarer Polizeipräsenz verschärft worden. Auch auf Flughäfen und Bahnhöfen sowie an den Grenzen gibt es strengere Kontrollen.

Innenminister Thomas de Maizière (CDU) berichtete am Mittwoch in Berlin von konkreten Hinweisen, dass für Ende November ein Anschlag geplant ist. Zugleich mahnte er die Bevölkerung zu Zurückhaltung: „Es gibt Grund zur Sorge, aber aber keinen Grund zur Hysterie.“

De Maizière sprach von einer „neuen Lage“ hinsichtlich der Terrorgefahr in Deutschland. Grundlage für die neue Einschätzung sind Hinweise aus dem Ausland, aber auch eigene Erkenntnisse der deutschen Behörden. Die Bundesregierung habe „konkrete Ermittlungsansätze und konkrete Spuren“ auf Anschlagspläne. Konkretere Einzelheiten zum Zeitpunkt oder zu den möglichen Zielen nannte er nicht.

Laut "Tagesspiegel" liegen den deutschen Sicherheitsbehörden Hinweise aus den USA vor, wonach zwei bis vier El-Kaida-Terroristen unterwegs sind, um in Deutschland und Großbritannien Anschläge zu verüben. Die US-Partner hätten vor einer knappen Woche als Datum für die zu erwartende Ankunft der Terroristen in Deutschland den 22. November genannt, hieß es in Sicherheitskreisen. Zu befürchten sei, dass die Terroristen Weihnachtsmärkte oder ähnliche Ziele angreifen, bei denen sich viele Menschen aufhalten.

Als Drahtzieher der geplanten Anschläge wird der aus Pakistan stammende Mohammed Ilyas Kashmiri genannt, eine der führenden Figuren der El Kaida. Kashmiri soll auch schon den Anschlag vom Februar dieses Jahres auf das Touristenlokal "German Bakery" in der indischen Stadt Pune (früher Poona) inszeniert haben. Bei der Explosion einer Rucksackbombe starben 17 Menschen, ungefähr 60 wurden verletzt, darunter eine Deutsche. Kashimiri soll die zwei bis vier Terroristen im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet rekrutiert haben.

Die Identität der Männer ist unklar. Die Terroristen würden vermutlich über Indien und die Vereinigten Arabischen Emirate reisen, hieß es in Sicherheitskreisen weiter. Das Bundeskriminalamt prüfe schon seit Tagen sämtliche Visa-Anträge, die in deutschen Botschaften in Pakistan, Indien und den Vereinigten Arabischen Emiraten eingereicht wurden.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

25 Kommentare zu "Terroralarm: Anschläge auf Weihnachtsmärkte in Deutschland befürchtet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Verstehe ich nicht, merkel reiste bereits mit einem defekten Airbus, doch dies spielt keine Rolle. oder doch nicht?

    Mein bauchgefühl sagt mir, es gibt keinen Anschlag morgen. im gegenteil : irgendwie ist alles sehr ruhig. ich fühle mich sehr ruhig.

  • Unser bundesinnenminister gibt mit seiner unlauten Art ein wirkliches Vorbild ab. Wie er die Situation gestern im ZDF dargestellt hat: HUT Ab! Dagegen musste Frau Schausten unbedingt wieder den Kalauer mit der bundeswehr im innern abrufen. Da stellt sich tatsächlich die Frage, wer da inkompetent ist.

    Terrorismus läßt sich nie 100%-ig verhindern. Nur Gelassenheit hilft wirklich weiter. Wenn die dann mit Aufmerksamkeit gepaart ist, hat man das maximal mögliche getan. Alles andere wäre ein Anschlag auf unsere Lebensweise. Wer will das schon?!

  • Gedanken des beobachtens...

    Es ist doch traurig...

    Es ist doch traurig was Religion bzw. Weltanschauungen, schlechte Lehre und falsche Auslegungen zum Ruin der Weltbevölkerung führen.
    Ein Extremist ist der Meinung, dass seine Weltanschauung und Vorstellung vom Sein die einzig Wahre ist und alles andere für ihn "liquidiert" gehört.
    ich dachte mir mal, wie herrlich es doch wäre, käme eine hochentwickelte intelligenz auf die Erde und würde mal eben von heut auf morgen unser aller Weltbild logisch und korrekt erläutert auf den Kopf stellen. Gäbe es dann wohl Frieden und Harmonie zwischen den Religionen und Nationen?

    Was bewegt einen Menschen als Attentäter zu agieren?
    ist es nur die Überzeugung gekoppelt mit mangelnder intelligenz?!
    Aussichtslosigkeit?
    Als würden mir 20 Jungfrauen für die Ewigkeit versprochen werden... ;) Würd ich schmunzelt.
    Die sind ja in einem Jahr der Ewigkeit verbraucht.
    ist es der Ruhm, der einem blühen würde?
    Tod gegen Ruhm und Ehre? Tod für´s Vaterland?
    Tod für seine Religion? Oder Tod für nichts?
    ich glaube die Menschen, die als instrument anderer agieren, teils hoch studiert, teils unterbelehrt, kennen nur eine einzige Denkweise und keineswegs bereit sich der Welt zu öffnen, so wie sie es von uns verlangen.
    Akzeptanz in der Welt.

    Nicht nur wegen der Rohstoffe in einem Land ausgebeutet zu werden und somit die Chance zu verpassen sein eigenes Land in Fortschritt zu walten.

    Wenn es zu dem Fall kommen würde, dass Anschläge auf Weihnachtsmärkten geschehen, wie würde sich Deutschland verhalten.
    ignoranz?
    Krieg?
    Vergeltung?

    Unser "Friedenseinsatz" in Nahost, wird er ein Krieg?
    Es ist doch traurig, dass ein deutscher Soldat sich für jeden Schuss, den er tätigt rechtfertigen muss und für "fast alles" verklagt werden kann?
    Wo leben wir denn?
    Aber so stehen wir halt in der Welt.
    Verklemmter Nationalstolz, aufgrund unserer Geschichte...

    Aber was denkt sich zum beispiel ein 22j Student, der jedes Jahr der Schulzeit Nationalsozialismus zum x-ten mal durchkauen musste.

    Zitat zum Lehrer: " Ja solangsam hab ich auch mal verstanden... Die Nazis waren böse "
    Gut, dass ich es weiß... Aber was kann meine Generation dafür?
    Wir dürfen nichts äußern, was auch nur den Anschein hat fremdenfeindlich zu wirken ohne mit unserer Vergangenheit konfrontiert zu werden.
    Es ist mein Deutschland... aber ist es auch mein Erbe?
    ist es unsere Last?
    ist es auch die Last eines in Deutschland geboren Jungen oder Mädchen mit türkischen, russischen, persischen, etc. Eltern?
    Nein...
    Denn es ist subjektiv...
    Es ist doch traurig, dass ein Politiker, der Ahnung vom Fach haben sollte, nicht sagen darf was er denkt und auch die Hälfte der bevölkerung, ohne zu befürchten aus der Opposition zu fliegen.
    Diese Schwafelleihen und "verarsche" am Volk,... ist kein Politiker unseren Gegebenheiten gewachsen?
    Alles Fragen die Grenzwertig sind.
    Aber klar ist, dass die Deutschen nicht mehr wissen wer sie sind.
    Sie lassen sich von Terroristen verunsichern.
    Trauen sich nicht ihnen die Stirn zu zeigen und zu sagen: Ja kommt und tut es, das Echo schallt doppelt!
    Sie wollen doch nur dass die Nation Angst hat.
    Und unsere Politiker... :) bringen uns nur Angst bei.
    Deutschland darf stolz auf sich sein :)
    Nicht umsonst sind wir in der Welt hoch anerkannt, Exportweltmeister, Meister des Maschinenbau´s und sämtlicher industrien.
    Erfinder, Denker und auch großer Politiker wie Konrad Adenauer.
    Deutschland hab keine Angst!
    Deutschland ist belastbar, flexibel, integrativ, fleißig, mutig und reich an vielen guten Menschen.
    Lasst euch nicht einschüchtern.
    Zeigt Stolz.
    Und wenn es passiert, so ignoriert ihre Taten und lasst sie nicht in eurem Gedächtnis schwirren,...
    Denn worüber nicht geredet oder gedacht wird, stirbt aus.

  • @[20]

    Was ich meine?

    ich meine, dass endlich Schluss sein muß, mit dem journalistischen Rumgedümpel in den überregionalen Medien!
    Es gibt doch wohl Themen genug, die es verdienen, mit ihren Mitteln an redaktioneller Kompetenz, ans Licht der Öffentlichkeit gebracht zu werden (z.b. die sich stetig weiter öffnende Schere von Arm und Reich, die ausufernde Kontrollmacht staatlicher und überstaatlicher Machtinstitutionen im Zuge der Terrorabwehr, der Demokratieabbau innerhalb der EU, der wachsende Einfluß von Lobbygruppen in den Entscheidungszentren, 9/11 u.v.m.).

    Klar werden diese Themen hier und da angeschnitten, doch angesichts der Tatsache, dass diese Tatbestände fundamentale rechtsstaatliche Grundlagen unterhöhlen und letzlich zerstören, vermisse ich bei der berichterstattung die notwendige beharrlichkeit und Detailleversessenheit; denn die o.g. Vorgänge sind schleichende Prozesse, die seit Jahren oder gar Jahrzehnten von "den Eliten" vorangetrieben werden. Da hilft es kaum, hin und wieder mal in Lausbubenmanier einen verschmitzten Artikel gegen vereinzelte Repräsentanten des Systems einzustreuen. Was im Meer der Meinungen augenscheinlich untergeht, ist der Wille zur "Wahrheit". Auch wenn die Tagespresse sich verständlicherweise eher am Tagesgeschehen abarbeitet, so sollte doch ihr hoffentlich noch vorhandener berufsethos dem inneren bedürfnis nach Wissen nachgeben, und sich an die Aufhellung der dunklen Kanäle der Mächtigen machen. Das Problem ist heutzutage, dass jeder noch so gut recherchierte Artikel zu kniffligen Themen von den Medienmogulen schnell in die VT-Ecke abgedrängt wird, womit der mutige Medienmensch seine berufliche Laufbahn gefährdet sieht. Denn auch in den Redaktionsstuben ist die Sorge vor Reputations- und Anzeigekundenverlust allgegenwärtig.

    Gruß, aurorix

  • ich bin echt neidisch darauf wie aurorix schreiben kann. Journalistisch brilliant!!! Höchste Anerkennung!!! Aber was meint er damit?

    Eventuell dass......???

    http://www.youtube.com/watch?v=brnuqlQiviU

  • „Es gibt Grund zur Sorge, aber aber keinen Grund zur Hysterie.“

    Wenn De Maizière den informantionen "unserer Partner" vertraut, dann sollte doch allemal Grund zu Hysterie sein. Die kommt aber natürlich nicht auf, da derartige Terrorwarnungen mittlerweile monatlich auf uns einströmen und praktisch im Meer des medialen Grundrauschens verebben. Nun kann man sich aber dank ebendieser Medien für solcherlei Untertöne sensibilisieren und sie mittels eines geschulten Gehörs aus dem Einheitsbrei herausfiltern.
    Dann stellt sich die Alarmierung der bevölkerung schon anders dar. Dieser werden informationshäppchen in Form vager Andeutungen aufgetischt, und eben diese Häppchen geben der schwelenden Sorge immer neue Nahrung. Die Sorge ist hierbei die gewünschte Gefühlsintensität, da sie sich klammheimlich im Hinterkopf eingräbt. Sie erzeugt im zögernden Konsumenten zwar eine gesteigerte Wachsamkeit, dürfte ihn aber wohl kaum vom traditionellen Weihnachtsmarktbesuch abhalten. So also kann das Geschäft wie alle Jahre wieder florieren, während die allgegenwärtige Präsenz der Sicherheitskräfte dafür sorgt, dass die Sorge der Passanten einerseits beruhigt, andererseits aber - eben durch diese ihre bewaffnete Präsenz - aufrechterhalten wird.

    Denn die Sorge ist ein fundamentales Grundprinzip spätkapitalistischer Regierungstechnik und sie wird mittels eines stimulierenden Sorgendiskurses fortwährend in das kollektive Gedächtnis seiner Wirtstiere eingespeist. Mittels des Gefühls der Sorge können immer mehr brach liegende und unbeackerte Problemfelder kolonisiert und für "das Kapital" fruchtbar gemacht werden, ob es sich im speziellen Fall nun um die Sorge der Terrorgefahr, des Klimawandels, des Systemkollapses, der Arbeitslosigkeit oder auch nur um diejenige des persönlichen Versagens handelt. Erst wenn es für die machthabenden Kreise brenzlig wird, greift man auf der Klaviatur der befindlichkeiten in die Vollen und auf die Hysterie zurück. Und dann ist es höchste Eisenbahn für den TiNA-Express.

    Es geht eben nicht um diese oder jene information, die uns die politischen, wirtschaftlichen und militärischen Eliten aus ihren ThinkTanks heraus vorbeten, sondern darum, dass diese immer auch Teil einer übergeordneten Strategie sind. Da werden gewisse Themen lanciert, während andere kleingeredet oder gar völlig tabuisiert werden. Und da die Presse zunehmend von jenen Geld- und Aufmerksamkeitsmonopolisten abhängig ist, ist es mit dem Vertrauen in ihre Kritikfähigkeit auch nicht mehr allzuweit her. ist es denn wirklich derart kostspielig oder gar existenzbedrohlich für die Tagespresse, wenn sie sich dieser Art der Manipulation entgegenstellt?

    Möglicherweise ist das Handelsblatt zum Thema Terrorismus hier nicht der richtige Ansprechpartner, aber die mediale Manipulation und das Spiel mit Sorge und Hysterie ist ja auch und vor allem in der Finanz- und Wirtschaftswelt kein unbeschriebenes blatt. Mein Eindruck ist, dass selbst die überregionalen Printmedien, ganz zu schweigen von den Rundfunk- und Fernsehanstalten, ihren aufklärerischen Auftrag mehr und mehr aus den Augen verlieren, wenn sie sich nur noch an den vorgefassten Agenturmeldungen abarbeiten, ohne Hintergründe und größere Zusammenhänge herauszustellen. Zum anderen sollte man sich in den Redaktionskonferenzen fragen, ob es nicht weit wichtigeres zu vermelden und aufzuklären gibt, als was dieser oder jener Machtinteressenvertreter vermeldet haben will.

    Vielleicht ist es an der Zeit, endlich mal hysterisch zu werden und die Ungeheuerlichkeiten, die unter'm Teppich gehalten werden, ins bewußtsein der bevölkerung zu schreien, anstatt täglich den Lemmingen ähnlich von Sorge zu Sorge auf den Abgrund zuzuschreiten.

    Gruß, aurorix

  • http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/11594626-angeblich-zwei-bis-vier-terroristen-im-visier.html

  • Kommt Herr De Maizire aus einem Überwachungsstaat?
    Wie lange lebt er schon in einer Demokratie?
    ist nicht alles fingiert, kurz nach dem CDU Parteitag?
    Will man Ablenken von den Schwächen der Regierung und dem Vertrauensverlust in die Politik?
    Fingiert man jetzt nicht einen Anschlag um einen Grund für die totale Kontrolle zu haben?
    Was steckt wirklich dahinter?
    Kommt es einem nicht so vor wie bei der Schweinegrippe oder 9/11?
    Kann man es sich so vorstellen ein Aquarium = Deutschland, Goldfische = bürger, Piranhas = Terroristen. Gebe nun eine Prise Piranha in das Aquarium und mal sehen was passiert?
    Aber wer sitzt außerhalb vom Aquarium?
    So kann man sich die Farben der deutschen Fahne erklären: Schwarz = Schwarzgeld, Korruption, Verschwörung gegen das Volk, Piranha, Rot= blut nachdem die Piranhas im Aquarium waren, Gold = die armen Goldfische (bürger), Soldaten, Polizisten, die geopfert werden für die Außerhalb des Aquariums.

    Politik arbeitet wie die Kirche mit Angst, denn mit Angst kann man sehr Gut manipulieren und setzt starke Energien um. Kommt noch aus der Evolution, als man vor wilden Tiren flüchten musste. Die Angst verhalf einem schneller zu sein als die wilden Tiere. Aber wie flüchtet man vor Politik und Verschwörung?

  • bomben-Nächte, bomben-Stimmung, wir feiern im Party-Keller durch. Und im März ist Zahltag.

    Die vorgezogene Wahlkampfwerbung bezahlt mal hübsch selber; sonst bautzen!

  • Fraglich finde ich durchaus, dass soetwas in die Medien gerät...!
    Warum werden solche informationen nicht geheim gehalten und die Terroristen gefasst?? Sieht sehr nach der botschaft "wir sind richtig wach - daher den Terroristen auf der Spur - aber leider gelingt es uns doch nie sie zu fassen" aus. ich versteh Euch nicht Jungs...! Ja es gibt Sie und ja ihr seit von mir aus auch richtig wach! Aber intellektuell seit ihr offenbar weit hinten dran

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%