Teurer Wahlkampf
CDU bekommt die meisten Großspenden

Wahlkampf kostet Zeit, Nerven und vor allem: Geld. Die Parteien lassen sich dabei gerne mit Spenden unter die Arme greifen. Die mit Abstand meisten bekommt Angela Merkels CDU, so viel wie SPD, FDP und Grüne zusammen.
  • 24

BerlinKeine Partei erhält im beginnenden Wahlkampf so viele Großspenden wie die CDU. Die Partei von Kanzlerin Angela Merkel erhielt allein im Juli 400.000 Euro. Im gesamten ersten Halbjahr waren es 600 000 Euro - fast so viel, wie alle anderen Parteien einschließlich der CDU-Schwesterpartei CSU zusammen erhielten. Dies geht aus eine Auflistung des Bundestags im Internet hervor.

Die Parteien müssen nach dem Parteiengesetz alle Spenden ab 50.000 Euro unverzüglich dem Bundestag melden, der diese dann zu veröffentlichen hat. Spenden zwischen 10.000 und 50.000 Euro müssen die Parteien erst in ihren Rechenschaftsberichten aufführen.

Letzter Großspender der CDU war Ende Juli der Verband der Chemischen Industrie mit 100.000 Euro. Ansonsten erhielten die Christdemokraten im vergangenen Monat Großspenden von drei Privatleuten und davor von der Berenberg Bank und der Daimler AG.

Die CSU, die neben dem Bundestags- vor allem den bayerischen Landtagswahlkampf bestreiten muss, erhielt lediglich im März eine Spende über knapp 144.000 Euro von der Firma BMW.

Die zweithöchsten Großspenden empfing im ersten Halbjahr die SPD. Sie bekam gut 287.000 Euro von Daimler, BMW und einer Privatspenderin. Die FDP erhielt insgesamt gut 129.000 Euro vom Verband der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie und BMW. Für die Grünen und die Linken führt das Bundestagsverzeichnis im Jahr 2013 keine Großspenden auf.

Dagegen bekam die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) wieder eine Großspende. Im Juli schenkte ein Lübecker Privatmann der radikal linken Partei 110.000 Euro. Die Partei hatte bereits in der Vergangenheit wegen ihres üppigen Spendenaufkommens für Schlagzeilen gesorgt.

Während die Daimler AG CDU und SPD im April jeweils mit einer Spende in gleicher Höhe - nämlich 100.000 Euro bedachte -, vergab BMW seine Großspenden im Februar und März klar gestaffelt: knapp 70 000 Euro für die FDP, gut 107 000 für die SPD und knapp 144.000 für die CSU.

Über die finanziellen Möglichkeiten im Wahlkampf sagt der Großspendeneingang allerdings wenig aus: Das meiste Geld gibt die SPD mit 23 Millionen Euro aus. Die CDU folgt erst auf Platz zwei mit nach eigenen Angaben 20 Millionen Euro. Die Grünen wenden 5,5 Millionen auf, die Linke 4,5 Millionen und die finanziell insgesamt eher klamme FDP vier Millionen Euro.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Teurer Wahlkampf: CDU bekommt die meisten Großspenden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lese gerade die Bundesbank rechnet 2014 mit neuen Hilfsprogrammen für GR. Der Regierung kommt der Vorstoß ungelegen.
    Damit wird eines schon jetzt glasklar: der Rettungswahnsinn soll 4 Jahre weiter gehen.
    Da gibt wirklich nur eines: Stecker ziehen - bürgerlich konservativ wählen. Blockparteien abwählen.

  • Ich als Österreicher, kann das Merkel Gesicht gar nicht mehr sehen. Herr Siegfried Kauder hatte komplett Recht als er sagte die CDU hat keine Eier. Die hat diesem Gesangsverein, Merkel abgeschnitten und einen Abnick und Eunuchenverein daraus gemacht, Herrn Bosbach ausdrücklich ausgenommen.
    Die deutschen Journalisten getrauen sich nicht einmal mehr nachfragen und nicken auch alles ab. Da müssen sogar Holländer kommen. Ein Armutszeugnis für die Deutschen. Auf einmal war Schweigen im Saale als ein holländischer Journalist Schäuble genauer unter die Lupe nahm. Schämt euch.
    Eine Schande hoch zehn.

  • Tja, Leute, das ist der Mechanismus "Korruption" in Deutschland

    1. "Sponsoring - was ist das ?" : http://youtu.be/uhkq8Q5KsrE - Sponsoring betreiben übrigens alle etablierten Parteien bis auf die LINKE und die PIRATEN
    2. "Was kann man dagegen tun ?" :
    - Einrichtung eines Lobbyistenregisters für den Deutschen Bundestag
    - Erweiterung und Verschärfung des Straftatbestandes
    der Abgeordnetenbestechung
    - Verschärfung der Transparenz- und Nebeneinkunftsregeln
    von Abgeordneten
    - Eindämmung des politischen Sponsorings durch Ergänzung des Parteiengesetzes um eine Anzeigepflicht
    für politisches Sponsoring
    - Einführung von Karenzzeiten für Spitzenpolitiker
    3. Bund will Firmen Milliarden schenken: http://www.fr-online.de/wirtschaft/viele_gruesse_cduwatch.de,1472780,21050926.html - schaut mal Zeile 3 im Artikel, da steht Telekom; die Telekom ist einer der Großspender der CDU - wisster bescheid...

    So sieht's aus in Deutschland:
    http://oi41.tinypic.com/ir5ge8.jpg

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%