Thomas de Maiziere „Erheblich mehr Asylbewerber als bisher geschätzt“

Der Flüchtlingsstrom nach Europa reißt nicht ab: Bisher ging das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge von 450.000 Erst- und Folgeanträgen auf Asyl in diesem Jahr aus. Offenbar wird die Zahl aber deutlich höher liegen.
13 Kommentare
Bisher ging man von 450.000 Erst- und Folgeanträgen auf Asyl in diesem Jahr aus. Das wäre mehr als eine Verdoppelung der Zahl des vorigen Jahres. Quelle: dpa
Notunterkunft für Flüchtlinge

Bisher ging man von 450.000 Erst- und Folgeanträgen auf Asyl in diesem Jahr aus. Das wäre mehr als eine Verdoppelung der Zahl des vorigen Jahres.

(Foto: dpa)

DeggendorfBundesinnenminister Thomas de Maiziere rechnet in diesem Jahr mit weitaus mehr Asylbewerbern als bisher angenommen. Er müsse „die deutsche Öffentlichkeit darauf einstimmen, dass die Zahl erheblich höher sein wird, als wir sie bisher geschätzt haben“, sagte der CDU-Politiker am Dienstag im bayerischen Deggendorf.

Er verwies auf die bisherige Prognose von 400.000 Erstanträgen auf Asyl in diesem Jahr. „Und wir werden sie erheblich erhöhen“, sagte de Maiziere mit Blick auf eine neue Prognose, die von seinem Ministerium vorbereitet und bald vorliegen werde. Bisher war das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge von 450.000 Erst- und Folgeanträgen auf Asyl in diesem Jahr ausgegangen, was mehr als eine Verdoppelung der Zahl des vorigen Jahres wäre.

  • rtr
Startseite

13 Kommentare zu "Thomas de Maiziere: „Erheblich mehr Asylbewerber als bisher geschätzt“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Klaus Hofer
    die religiösen Probleme holen wir uns doch ins Land.
    Das wird hier noch sehr lustig werden

  • Herr Zanker,
    das hbe ich auch nie gehört, dass Flüchtlinge alles beklagen. Aber in Deutschland ist alles möglich.

  • Na das ist aber doch toll, dass unser Innenminister das auch schon begriffen hat, dass es viel mehr sind und werden, als angenommen.
    Ja so ist das, wenn ein Land seie Willkommenskultur pflegt und rote Teppiche auslegt
    Zahlt denn Amerika was, denn die sind doch zum großen Schuld an dieser Flüchtlingswelle, denn die USA haben doc h den Irak, Syrien , den Balkan usw. mit Kriegen überzogen

  • Den Politikern, die unter dem Begriff der Willkommenskultur nichts anderes als eine unreglementierte Zwanderung von Flüchtlingen nach Europa propagieren, sollte die Lektüre des Biedermann und die Brandstifter von Max Frisch anempfohlen werden.

  • Bundesinnenminister De MaiziereAsylbewerberzahl „deutlich höher als gedacht“

    Das haben andere schon nach der ersten Politiker Schätzung des Jahres angemahnt, aber es ist doch schön zu hören das auch die dt. Politik in Person des Innenministers schon aufgewacht ist.
    Doch auch das ist noch lange nicht das „Ende der Fahnenstange,“ denn es ist ja noch reichlich „Luft nach oben“, denn so sind die Äußerungen der Politiker zu deuten.

    Chaos auf griechischer Insel KosAsylbewerber schlägt verzweifelt um sich

    Wann wird ähnliches aus Dtl. Gemeldet??? Oder ist das auch bereits hier geschehen und wird von der Gutmenschenfraktion unter den Teppich gekehrt. Die, wie zur Zeit unkontrollierte illegale Einwanderung, wird uns eines nicht mehr fernen Tages gehörig um die Ohren fliegen, denn man hat auch schon jetzt jetzt das Gefühl, daß sich da einiges unter den Lügen und Willkommenskultur Beschwörer zusammen braut.

    Eben so unerträglich ist es wenn die Illegalen sich hier in Europa, so erscheint es, über die hier „schlechten“ Bedingungen der Unterbringung oder die Umstände der „Überfahrt“ beschweren.
    Wer sich auf eine „Passage“ der Art einläßt tut das aus eignen Entschluß, sollen sich bei den Schleppern beschweren und aus Rückerstattung des „Fahrgeldes“ pochen.

  • Warum schickt man diese Leute nicht sofort zurück und zwingt sie zum Aufbau ihrer Heimat? Es sind ja nur Fachkräfte und wir zahlen dafür Entwicklungshilfe. Wieso verlangt man die Kosten nicht von den Heimatländer, da wir ja deren Bürger ernähren und sie dadurch sparen?

  • Wer uns einreden will, durch eine unreglementierte Aufnahme einer ständig höheren Zahl von Flüchtlingen die Probleme der Dritten Welt oder die politisch religiös motivierten Konflikte des gesamten Mittleren Ostens lösen zu können, verkennt die Realität. Entgegen der Auffassung zahlreicher, selbsternannter Gutmenschen sind wir auch nicht für die Ursachen dieser Probleme verantwortlich. Die Hilfsaktionen der EU im Mittelmeer wirken längst als ein Magnet für Schlepperbanden und nähren die illusorische Hoffnung, Europa sei zur Aufnahme einer unbegrenzten Zahl von Migranten bereit. Europa kann diese Migrationsströme jedoch weder wirtschaftlich noch gesellschaftlich verkraften. Es geht daher nicht mehr um eine angemessene Verteilung der Flüchtlinge auf die einzelnen europäischen Staaten, sondern um eine Begrenzung des weiteren Zustroms von Migranten. Dies mag für manche inhuman klingen - es geht jedoch um die notwendige Wahrnehmung eigener europäischer Interessen.

  • Mit jeder Schlagzeile geht es dem Ende zu, Schritt für Schritt löst sich der Wilkommens-Staat auf. Die Sache beschleunigt sich, dass ich das noch erleben darf.

  • Eine der erfolgreichsten Werbekampagnen ist die von der Bundesdeutschen Regierung gestartete "Willkommenskultur" - Aktion. Nach zögerlichem Start wird sie zu einem Selbstläufer mit ungeahnten Ausmaß.
    Wir sollten uns freuen, dass wir so eine erfolgreiche Regierung haben.
    - Flüchtlinge/Asylanten für Deutschland ist ein voller Erfolg
    - Mehr Geld für Griechenland klappt auch ganz gut
    - Höhere Steuern für Deutsche Steuerzahler ist in Arbeit.
    - bei Strom soll teuer werden sehen wir die Erfolge auf der Stromrechnung
    - die Gebühr für unser Nadging entrichten wir an die ÖR
    - gegen zuviel Reichtum wurde die MWSt von 16% auf 19% angehoben
    - EU - Vertragsbrüche werden über Einpeitscher Kauder im Bundestag belohnt
    - für Rentner wurden Neurenten weit unter Bestandsrenten gesenkt
    - für unsere Nettozahlungen in die EU kriegen wir die gewohnten Beleidigungen
    - unsere angenommenen Sohne und Töchter sind Orient missionarisch tätig
    - in unseren Städten regieren von H4 umsorgte Clans die Straßen

  • Weil die Deutschen alles mit sich machen lassen! Wer wehrt sich schon? Bei dem Sozialkahlschlag wie bei uns wären sie andernorts auf die Straße gegangen. Nur bei uns nicht!
    Dumm und ungebildet!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%