Treffen noch in dieser Woche
Müntefering und Sommer wollen deeskalieren

Der Streit zwischen den Sozialdemokraten und den Gewerkschaften droht zu eskalieren. Doch bevor es soweit kommt wollen SPD-Chef Franz Müntefering und DGB-Chef Michael Sommer die Wogen bei einem Gespräch in dieser Woche glätten.

HB BERLIN. Das Zweiertreffen diene der Vorbereitung der Sitzung des SPD-Gewerkschaftsrats, teilte SPD-Generalsekretär Klaus Uwe Benneter am Montag nach einer Präsidiumssitzung in Berlin mit.

Nach seinen Angaben gab es bei den Beratungen des Präsidiums „harsche Kritik“ an der Art und Weise, wie einzelne Gewerkschaftsführer die Bundesregierung attackierten. Spätestens bei dem Treffen der SPD-Spitze mit der DGB-Führung am kommenden Montag müsse Klarheit darüber geschaffen werden, welche „strategische Ausrichtung“ der Gewerkschaftsangriffe hätten.

Laut Benneter sind die Gespräche mit DGB-Vertretern trotz der Belastungen im Reformstreit in Sachfragen weiter „gut“. Beide Seiten seien jedenfalls aus Sicht der SPD unverändert aufeinander angewiesen.

Das SPD-Präsidium wies Forderungen nach einer generellen Rückkehr zur 40-Stunden-Woche klar zurück. Die entsprechende Vereinbarung der IG Metall mit Siemens sei ein „Einzelfall“, betonte Benneter. Im übrigen zeige diese Verständigung, dass die Tarifautonomie gut funktioniere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%