Turnhalle in Nauen brennt

Erneut Feuer in geplantem Flüchtlingsheim

Wieder brennt eine geplante Asylbewerberunterkunft. Einen Tag nach dem Feuer in einer geplanten Unterkunft in Baden-Württemberg brennt eine Turnhalle im brandenburgischen Nauen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
36 Kommentare
Erst in der Nacht zu Montag brannte in Baden-Württemberg eine geplante Asylunterkunft aus (Foto). Nun haben vermutlich Unbekannte Feuer in einer Turnhalle in Brandenburg gelegt. Quelle: dpa
Brandanschlag auf geplante Asylunterkunft in Weissach

Erst in der Nacht zu Montag brannte in Baden-Württemberg eine geplante Asylunterkunft aus (Foto). Nun haben vermutlich Unbekannte Feuer in einer Turnhalle in Brandenburg gelegt.

(Foto: dpa)

BerlinErneut ist ein geplantes Flüchtlingsheim in Flammen aufgegangen. In der Nacht zum Dienstag brannte eine geplante Notunterkunft im brandenburgischen Nauen (Havelland) westlich von Berlin. Verletzt wurde nach ersten Polizei-Angaben niemand.

Erst vergangene Nacht hatte ein Feuer eine geplante Unterkunft für Asylbewerber im baden-württembergischen Weissach im Tal zerstört.

Das Feuer an der Sporthalle in Nauen hatte sich am frühen Dienstagmorgen auf das gesamte Gebäude ausgebreitet, wie die Polizei in Potsdam mitteilte. Die Feuerwehr habe sich daher dazu entschlossen, die Halle kontrolliert abbrennen zu lassen. Die Polizei ging nach den bisherigen Erkenntnissen von Brandstiftung aus.

Ein technischer Defekt sei höchst unwahrscheinlich, hieß es. Spezialisten sollen die Ursache des Feuers am Vormittag eingehender untersuchen.

In Nauen hatte es in diesem Jahr mehrfach Demonstrationen gegen die geplante Aufnahme von Asylbewerbern gegeben. Im Februar war eine Stadtverordnetenversammlung zu diesem Thema massiv von rechtsextremen Demonstranten gestört worden.

Die Sporthalle gehört zum Oberstufenzentrum mit beruflichem Gymnasium des Landeskreises Havelland. Der Landkreis hatte im Juli angekündigt, dass die Halle der vorübergehenden Unterbringung von Flüchtlingen dienen soll. Vorgesehen war eine Nutzung von September bis Jahresende.

Die Ursache für das Feuer in der geplanten Asylbewerberunterkunft in Baden-Württemberg war zwar noch unklar. Aber auch hier halten die Behörden einen Brandanschlag für möglich.

Woidke: „Wir werden mit aller Härte gegen die Täter vorgehen!“


  • dpa
Startseite

Mehr zu: Turnhalle in Nauen brennt - Erneut Feuer in geplantem Flüchtlingsheim

36 Kommentare zu "Turnhalle in Nauen brennt: Erneut Feuer in geplantem Flüchtlingsheim"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nun es herrscht in Deutschland keine Demokratie. PUNKT. Sie treten sämtliche Möglichkeiten der Einflussnahme an dritte (gewähle Politiker) ab. Somit gibt es KEINE Möglichkeit der Einflussnahme. Das EINZIGE was bleibt: AUSWANDERN! Dann können die Politiker ja endlich Politik für ihre Zielgruppe machen: Für Menschen ohne jeglichen deutschen, ja noch nicht einmal europäischen Hintergrund. Aber wohin? Ich empfehle Königreiche (dort muss der König eine gute, langsichtige, Politik machen. Ansonsten wird er vom Volk bestraft) oder Länder mit direkter Demokratie. (Schweiz 100%, USA 50%). Also noch einmal: Menschen wie Sie (und ich) sind von den deutschen Politikern nicht erwünscht. Somit müssen wir gehen! (P.S.: Ist nicht ironisch gemeint!)

  • @Tom Schaefer
    Der Herr hat das genau so gemeint. Vielleicht köännen Sie mit dem Zitat mehr anfangen:

    "Was unsere Urväter vor Wien nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen."

    Quelle:
    http://www.welt.de/print-welt/article630378/Koalition-veraergert-ueber-Tuerkei.html

    Was erdamit dann wieder gemeint haben mag??!

    googeln Sie mal nach "Zitate deutscher Politiker bei devion". Komisch, was da die Anhänger der Ökologen so alles von sich geben.

  • Wie lange soll das hier noch so weitergehen mit dieser Nicht-Politik? Bis sämtliche Sporthallen usw. abgefackelt sind? Wie lange dauert es, bis die zur Kenntnis nehmen, daß es eben nicht nur einige vereinzelte "Rächte" sind, die das Überfluten des Landes nicht wollen? Vielleicht kann mir mal jemand, der die eigenen Wähler als "Pack" beschimpft, sagen, wie lange die Grenzen noch so völlig offen und ungeschützt bleiben sollen. Wieviele sollen noch reingelassen werden? 10 Millionen? 20? Oder 50? Warum setzt man nicht endlich das Schengen-Abkommen außer Kraft und führt wieder Grenzkontrollen durch? Während des G7-Gipfels hat man das doch auch für nötig befunden, um diese wertvollen Menschen in Ellmau zu schützen (mit dem Erfolg Hunderter von Festnahmen etc.) Ca. 90% der "Flüchtlinge" sind eigentlich keine "Flüchtlinge", sondern Armutsmigranten. Warum läßt man die trotzdem einfach völlig ungehindert und unkontrolliert einreisen? Wenn demnächst überall Suhl ist, sollten Sie sich darauf einstellen, daß auch überall Freital, Heidenau und Nauen sein wird!

  • Wie kann man denn das Zitat von Özdemir so falsch auslegen? Gemeint ist eine deutsche Minderheit in der TÜRKEI. Nicht in Dtl.. Damit wollte er wahrscheinlich einfach nur sagen, dass die Türkei sich in den nächsten 20 Jahren so attraktiv entwickeln kann, das ein nicht unbeträchtliche Menge an Deutschen sich dort ansiedeln werden. Das hat mit einer deutschen Minderheit in Deutschland rein gar nichts zu tun. Und wie lächerlich, dass andere Leute diese Auslegung teilen.

  • Nicht ganz. Es handelt sich vornehmlich um die 68er Generation welche "neue Lebensmodelle" dem Land aufdrücken wollten und auch haben. Sie haben ihr Ziel ja zu Teilen auch erreicht. Freie Liebe: Die Hälfte aller Ehen werden geschieden. Anti autoritäre Erziehung: Die Jugend kennt keine Grenzen oder Gebote. Soziales Verhalten ohne Grenzen der Vernunft: Der Staat verpulverte das Geld und musste über Hartz4-Gesetze die Kassen schützen. Es war voraussehbar.

  • Aber die Gutmenschen haben doch seit Jahrzehnten "Gewalt gegen Sachen" sowie Blockaden und Nötigung aller Art für notwendig erachtet und toleriert. Viele von denen haben sie selbst ausgeübt. Ein besonders grünroter Fett...ck hat Polizisten Steine an den Kopf geschmissen und gelangte dadurch in höchste Regierungsämter.

  • Für blinde Zerstörung habe ich kein Verständnis. Egal ob Schmierereien im WC oder gar Brandstiftung. Das ist kriminell und gehört bestraft. Auf der anderen Seite versteht man die Ablehnung gegenüber den Flüchtlingen. Nur, wo bleibt die korrekte Reaktion? Jetzt könnten die Pegida, NPD oder auch die AfD positiv punkten. Unvergessen was die 5% Grünen an Veränderung (wenn auch teils falsche) bewirkt haben. Wo bleiben jetzt die vernünftigen Reaktionen der rechts aussen Stehenden? Mit dummen, abstossenden und kriminellen Aktionen wird doch das Gegenteil bewirkt. Würden die Flüchtlingsheime von den Einheimischen lediglich blockiert, dann könnten die Politiker nicht mehr in Gassensprache verfallen. Dann stünden ihnen plötzlich das ganz normale Volk gegenüber. Also: Macht was vernünftiges und nichts kriminelles.

  • Lerstehende Häuser die für die Unterbringung von Asylbewerbern und ilegalen Einwanderern genutzt werde sollen werden wohl bald nicht mehr gegen Feuer versicherbar sein ...

    Tragisch ist, daß deutsche Mitbürger straffällig werden, weil der Staat die Gesetze nicht durchsetzt, und dessen Vertreter wiederum grundsätzlich straffrei bleiben. Darüberhinaus werden sie von den Amtseidbrechern und Rechtsbeugern als Pack beschimpft. Einfach unwürdig und zu verabscheuen diese charakterlosen Gierhälse.

  • Moin Frau Buschmann,
    hier mal ein passendes Zitat zu Ihrem letztgenannten Kommentar:
    "Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus."
    (berühmtes Zitat von Ignazio Silone - Schriftsteller und Sozialist)
    Passt doch, oder?LG

  • oh, ich bin Arierin...
    wusste ich noch gar nicht....

    ist deshalb mein Großvater im KZ vergast worden???

    Seltsam, dass ausgerechnet die, die angeblich so gegen Nazis sind immer und immer wieder deren Werte so hoch ansetzen. ...

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%