TV-Kritik „Hart aber fair“ „Viel zu viel deutsch gespiegelte Nabelschau“

Die Erkenntnis des Abends: Gründe, warum die IS besser weiter „ISIS“ genannt werden sollte. Plasbergs Show mit Autor Frank Schätzing hielt sich ansonsten mit Floskeln auf. Die Diskussion zu Waffen für den Irak misslang.
8 Kommentare
Frank Schätzing bei „Hart aber fair“ (Archivbild): „Viel zu viel deutsch gespiegelte Nabelschau“. Quelle: picture alliance/dpa

Frank Schätzing bei „Hart aber fair“ (Archivbild): „Viel zu viel deutsch gespiegelte Nabelschau“.

(Foto: picture alliance/dpa)

Es gibt ernste und gute Gründe für Waffenlieferungen an irakische Kräfte, die die menschenverachtenden, völkermordenden IS-Terroristen bekämpfen. Es gibt auch ernste gute Gründe dagegen – etwa die Gefahr, dass „ich nicht weiß, ob ich nicht in die Läufe dieser Waffen am Ende selbst gucke“. So formulierte es Moderator Frank Plasberg in seiner Talkshow am Montagabend. In der Sendung mit dem Titel „Flagge zeigen und Waffen liefern – Deutschlands neue Rolle?“ tauschten Vertreter beider Ansichten auch einige gute Argumente aus. Dennoch ist die erste „Hart aber fair“-Ausgabe nach der Sommerpause misslungen.

Der Schriftsteller Frank Schätzing beklagte nach gut vierzig Minuten, ihm werde „viel zu viel deutsch gespiegelte Nabelschau“ betrieben und traf damit den Nagel auf den Kopf. Freilich stellte Schätzing da auch ein Teil des Problems dar. Der „Bestseller-Autor hat für sein aktuelles Buch Hintergründe des Nahost-Konflikts recherchiert“, wurde er vorgestellt. Dabei wurde der eigentliche Nahost-Konflikt, der zwischen Israel und Palästina, bloß ganz am Ende gestreift.

Insgesamt war die fünfköpfige Gästerunde schlecht zusammengestellt: Ausschließlich Deutsche vollkommen ohne Migrationshintergrund betalkten die komplexen Verhältnisse. So empathisch Grünen-Politikerin Claudia Roth Eindrücke von einer gerade absolvierten Irak-Reise zu schildern weiß (Mit dem Satz „Die Situation der Menschen dort ist das Härteste, das ich je erlebt habe“, wurde sie vorgestellt) – ein Jeside oder ein syrischer Christ oder einer, der etwas über den Stand der Staatlichkeit im Irak zu sagen gewusst hätte, hätte der Sendung gut getan und den Nabelschau-Eindruck gemildert.

Auch ein Vertreter einer zumindest kurdischen Organisation hätte sich finden lassen können. Immerhin diskutierten die Studiogäste ein paar Minuten lang darüber, ob die Kurden, die derzeit in drei Staaten als Minderheiten leben, einen eigenen Staat anstrebten und welche Folgen so etwas haben könnten. Nicht einmal einen Einspieler hatte Plasberg dazu parat. Stattdessen diskutierten neben Roth und Schätzing der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok, der „Bild.de“-Chefredakteur Julian Reichelt und der Journalist und „Spiegel“-Verlags-Gesellschafter Jakob Augstein.

Einen Fehlgriff leistete sich Plasberg am Anfang der Sendung: Groß wurde ein Foto eingeblendet, auf dem ein IS-Terrorist vor verpixelten, abgeschlagenen Köpfen posiert. „Wir sollten diese Bilder gar nicht zeigen“, fand Augstein. Durch die Übernahme der IS-Propaganda machten sich die Medien zu „moralischen Geiseln“. Plasberg erklärte mit keinem Wort, warum sich seine Redaktion entschlossen hatte, dieses Foto zu zeigen. Der posierende Terrorist aber blieb noch gut zehn Minuten lang im Studiohintergrund hinter den talking heads eingeblendet.

„Bild“-Redakteur hatte die besten Argumente
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: TV-Kritik „Hart aber fair“ - „Viel zu viel deutsch gespiegelte Nabelschau“

8 Kommentare zu "TV-Kritik „Hart aber fair“: „Viel zu viel deutsch gespiegelte Nabelschau“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Auch deutsche Bürger/innen waren Opfer der Nazis – aber auch der „Befreier“ – richtiger Besatzer.
    Wie viele Millionen deutscher Frauen und Mädchen sind von den Russen, Amis,…. u.a. vergewaltigt, ermordet und verstümmelt worden?
    Massenvergewaltigungen waren an der Tagesordnung – selbst hochschwangere Frauen wurden vergewaltigt und umgebracht.

    Fotos zeigten, wie 15-20 Russen über eine Frau herfallen, oder eine hochschwangere Frau, die ans Scheunentor angenagelt war.

    Schmutzige Politiker machen schmutzige Politik, und verbreiten die Legende von der schmutzigen Politik, um immer weiter ihre kriminellen Machenschaften betreiben zu können.

    Gute Politiker machen gute Politik.
    Gute Politik ist die beste Art und Weise um Konflikte gewaltfrei zu lösen.
    Gute Politiker/innen finden tragbare gewaltfreie Lösungen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ein Freund hindert einen Freund an Verbrechen, an Taten, die den Freund schaden, … die Freundschaft für immer zerstören,…belasten,..
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Würden Sie sich, hier in der BRD oder sonst wo auf der Welt, ihr Haus, Land,… einfach alles wegnehmen lassen, nur weil ein paar Israelis
    oder Juden es von ihnen wollen?
    Wenn Sie sich weigern, dann würde man Sie und ihre Familie vertreiben, ermorden, als Terrorist bezeichnen,….

    Wie finden Sie so etwas?

    Die Ziele Israels sind bekannt – Sie wollen alles.

    Was sind ihre Lösungsvorschläge für die Palästinenser?
    Massenselbstmord, sich weiter von den Israelis um alles bringen lassen – Leben – Zukunft – Land Wasser …?

    Was würden Sie sich gefallen lassen – oder nicht?

    Hoffnung auf eine Zukunft - und der Krieg in Palästina wird aufhören.
    Menschen mit Hoffnung auf eine bessere Zukunft handeln anders, als
    "Todeskandidaten" - wie eingesperrte Tiere - zur Schlachtung der Israelis beigestellt.

    Gerechtigkeit muß die Basis für alle Handlungen, Taten, Verträge,... sein.

  • Immer die alte Schuld vorschieben und neue Schuld aufladen an der Komplizenschaft an Völkermord.

    Sollte jeder lesen.
    https://secure.avaaz.org/de/tutu_to_israelis_free_yourselves/?1408540199

    Zionismus hat nichts mit dem Judentum zu tun
    http://www.freunde-palaestinas.de/meinungen/1901-zionismus-hat-nichts-mit-dem-judentum-zu-tun.html

    DIE WELT - ‎Mittwoch‎, ‎30‎. ‎Juli‎ ‎2014
    Israelische Elitekämpfer schützen Juden in Deutschland


    Warum sollen die Palästinenser für die Taten der deutschen Nazis, ihrer Unterstützer, Dulder,..
    - büßen?
    - ihr Leben, Land und Freiheit geben?
    - sich wie Vieh einsperren, demütigen, ermorden,… lassen, und ihre Häuser zerstören lassen,
    sich immer mehr Land und Wasser wegnehmen lassen?
    GAZA-Westjordanland - und Vertriebene - Getötete - Ermordete PALÄSTINENSERinnen
    !! Zahlen, Tote,.. – Wie viele Millionen zerstörte Menschen-Schicksale (Zukunft der
    Menschen), Tote, Verletzte, Zerstörungen,.. haben Sie auf den Gewissen?

    Die Deutschen hatten gesagt – Nie wieder Konzentrationslager, KZ´s.
    Was sind den GAZA und Westjordanland?

    Sind diese Politiker/innen und Kanzler/innen besser als Hitler und seine Nazis?
    Oder sind sie nicht noch schlimmer?

    67 Jahre Besatzung und Terror mit allen zuvor genannten Folgen in Palästina.

    Wer war und ist schlimmer?

    6 Mio. tote Juden und wie viele Mio. tote und vertriebene Palästinenser?

    Wo sind die Opferzahler größer, und kann man die vergangenen Toten zu Leben erwecken,
    indem man mit (Juden-Nazis )-Verbrechern - jetzt gemeinsame Sache macht?

    Kein Mitleid mit dem Leiden, Schmerzen, der zerstörten Gegenwart, der hoffnungslosen Zukunft, ... der Palästinenser?

    Auch deutsche Bürger/innen waren Opfer der Nazis – aber auch der „Befreier“ – richtiger Besatzer.
    Wie viele Millionen deutscher Frauen und Mädchen sind von den Russen, Amis,…. u.a. vergewaltigt, ermordet und verstümmelt worden?
    Massenvergewaltigungen waren an der Tagesordnung – selbst hochschwangere Frauen wurden vergewaltigt und umgebracht

  • Als ih Claudia Roth schon sah, war ich bedient.
    Warum lädt denn Plasbrg diee Frau immer wieder ein?

  • Die Sendung " Schwach aber langweilig" mit Plasberg wird
    immer mehr zur Kuschelsendung. So eine unstrukturierte Sendung wo am Ende nichts bei raus kam, hätte auch der Bundestag hinbekommen. Am Schlimmsten Augstein der bei Israel in sein Schneckenhaus wollte und bitte keine Kommentare . Der Hinweis wenn auch schwach über die dubiosen Machenschaften der Türkei mit der Isis wurde gekonnt von Plasberg überhört. Die vorgetragenen zensierten Vorträge von Zuschauern kann man sich auch schenken.

    Alles in allen ist Plasberg ist wie viele ein Gefälligkeitsjournalist der seine Sendung noch lange am Leben halten möchte.

  • Nach dem plasbergschen Kniefall vor dem Islam während der „Karikaturendebatte“, ist diese Sendung für mich gestorben. Sie anzusehen ist in meinen Augen reine Zeitverschwendung.

  • Aufgeregt hab ich mich über den Zwischenruf von Herrn Augstein nachdem Herr Reichelt erklärt hat wie viele Europäer dort für ISIS kämpfen die eventuell wieder zurück nach Europa kommen . "Wollen Sie die alle erschießen ?" Das war dumme Polemik und hat die Diskussion die mal notwendig wäre abgewürgt . Claudia Roth war auch fürchterlich , eine typische Oppositionspolitikerin die alles kritisiert und moralisch bedenklich findet aber keine eigenen Lösungsvorschläge hat .

  • Wo Reichelt "aus fundierte Kenntnis der Situation differenziert argumentiert" weiß wohl nur der TV-Kritiker.
    Welchen Bohei es gegeben hätte, wäre ein Vertreter einer der Kriegsparteien eingeladen worden, das hatte man vmtl wohl geahnt bei der Auswahl der Talker.
    Schätzing wußte seinen Auftritt nicht nur mit Allgemeinplätzchen zu garnieren - schließlich ging es bei ihm ja auch um Buchmarketing.

    Reichelt ea möchten gerne bomben lassen: was für fundierte Beobachter der Lage....

    Wenn das alles sein sollte, was das Bildungssystem dem Fernsehzuschauer da vor die Füße kotzt: da kommt Freude auf angesichts einer Situation, die mit dem Wort komplex noch euphemistisch beschrieben wirkt.

  • Es ging um das Verhalten der deutschen Politik und da braucht man nicht unbedingt Teilnehmer mit Migrationshintergrund oder Mitglieder irgendwelcher Zentralräte. Und die Situation wurde schon klar herausgearbeitet. Aktionismus und Selbstdarstellung der deutschen Politik bringen nun mal nichts! Und eine Sonderbehandlung Israels in dieser Krisenregion hilft erst recht nicht weiter!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%