Umfassendes Konzept soll bis Sommer vorgelegt werden: Union plädiert für kapitalgedeckte Pflicht-Pflegeversicherung

Umfassendes Konzept soll bis Sommer vorgelegt werden
Union plädiert für kapitalgedeckte Pflicht-Pflegeversicherung

Wolfgang Zöller, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, hat die Umstellung der Pflegeversicherung auf ein verpflichtendes kapitalgedecktes System gefordert. „Wenn es Sinn macht, in unseren gesetzlichen Sozialsystemen auf eine Kapitaldeckung umzustellen, dann in der Pflegeversicherung“, sagte Zöller der „Financial Times Deutschland“ (Dienstagsausgabe).

HB BERLIN. Der CSU-Politiker kündigte an, die Union werde bis zum Sommer ein umfassendes Konzept zur Reform der gesetzlichen Pflegekassen vorlegen. Kern der Reform solle sein, Pflegeleistungen schrittweise über private, kapitalgedeckte Versicherungen zu bezahlen. „Ich glaube, wir müssen vor allem den jungen Menschen erklären, dass sie sich zusätzlich privat absichern müssen“, sagte Zöller.

Eine solche private Pflegeversicherung mache allerdings nur Sinn, wenn sie für jedermann verpflichtend sei. „In meinen Augen ist eine Pflicht zur Versicherung sinnvoll“, sagte Zöller. „Wenn man die Versicherung vollständig freistellt, hat man immer das Problem, dass viele keine Versicherung abschließen und dann über die Sozialhilfe später der Allgemeinheit auf der Tasche liegen“, sagte der CSU-Politiker, der Ende 2004 das Amt des stellvertretenden Fraktionschefs von seinem Parteikollegen Horst Seehofer übernommen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%