Umfrage
Bürger zweifeln an der Kompetenz ihrer Politiker

In einer Umfrage stellen Bürger ihren Abgeordneten ein verheerendes Zeugnis aus. Nur wenige glauben, dass die Parlamentarier im Bundestag Problemen wie der Euro-Krise überhaupt gewachsen sind.
  • 17

HamburgDer Bundestag ist bei den Bürgern schlecht angesehen. Auf die Frage, ob die meisten Abgeordneten ihre Arbeit engagiert und sachgerecht verrichten, antworteten in einer Forsa-Umfrage für den "Stern" zwei von drei Befragten (66 Prozent) mit "Nein". Nur 24 Prozent erklärten, sie hätten Vertrauen in die Arbeit der Abgeordneten, wie das Magazin berichtet.

Zweifel hegen die Deutschen auch, ob die Mitglieder des Bundestages angesichts der schwierigen Probleme noch den Überblick behalten. 81 Prozent meinen, die Abgeordneten seien überfordert. Nur 15 Prozent glauben, dass die Parlamentarier noch der Situation gewachsen seien.

Kritisiert wird zudem der starke Druck von Interessengruppen auf die Mitglieder des Parlaments. Nach dem Eindruck von 75 Prozent der Deutschen üben Lobbyisten zu viel Einfluss auf politische Entscheidungen aus. 16 Prozent glauben das nicht.

Wenn es nach den Bürgern geht, sollten Abgeordnete auch wesentlich unabhängiger abstimmen können. 77 Prozent vertraten die Auffassung, ein Abgeordneter sollte generell nur seinem Gewissen folgen und von der Linie seiner Partei abweichen dürfen

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: Bürger zweifeln an der Kompetenz ihrer Politiker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wir haben nur noch ganz wenige Politiker, deren Aufrichtigkeit überzeugen kann. Dazu gehören Willsch und Gauweiler. Die meisten anderen stellen wohl eine Negativauslese dar. Cojones haben auch die wenigsten Abgeordneten. Statt sich ihrem Gewissen verpflichtet zu fühlen, wird alles abgenickt, was "von oben" kommt. Franktionszwang steht an erster Stelle. Sonst wird man bei den nächsten Wahlen nicht mehr aufgestellt.

    Hier ein offener Brief an Steinmeier:

    http://www.saarbruecker-homepage.de/component/k2/item/310-offener-brief-an-fw-steinmeier

    und hier ein Aufruf an Herrn Voßkuhle. Hoffentich liest er das:

    http://www.rottmeyer.de/herr-voskuhle-bitte-lesen-sie-das/

  • Stimmt!!!!

  • Das Merkel und der Schäuble haben mit den den Banken zur Verfügung gestellten Milliarden und jetzt mit der Rettungsschirm für hoch verschuldete Staaten nur
    den Befehlen der Banken gehorcht. Georges Soros hatte schon vor vielen Monaten vorgegeben, daß auch die Euro-Bonds kommen werden. Da hat das Merkel nur ihr
    Maul zu halten, es bestimmen sowieso die Banken. Deutschland wird wieder einmal zum Zins-Esel – und damit sich Deutschland nicht durch eine neue Währung aus der
    Affäre zieht, wird das elektronische Geld kommen – mit Chip für jedermann. Nur so ist das Geld jedes Bürgers und die Handlung jedes Bürger nicht nur kontrollierbar – sondern auch mit Macht und Gewalt steuerbar. Es wird das Ende auch des Restes persönlicher Freiheit sein.Es besteht nur noch die vage Hoffnung, daß genügend Bürger beim aktiven WIDERSTAND gegen die Polit-Kriminellen mitmachen.
    Die Polit-Kriminellen in Deutschland sind alle diejenigen, die eine Akzeptanz eines nicht mehr gültigen Grundgesetzes fordern für diesen "freiheitlchen" und "demokratischen" Staat, der nur eine Verwaltungsdiktatur unter den SHAEF
    Gesetzen ist. - also weder freiheitlich noch demokratisch. Rumpelstilz

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%