Umfrage Deutsche unzufrieden mit Koalitionssuche

Mehr als zwei Drittel der Deutschen verstehen nicht, warum das Land so lange ohne Regierung dasteht. Nur 23 Prozent finden laut einer Umfrage, die Parteien könnten sich Zeit lassen. Ihre Wahlentscheidung überdenken wenige.
1 Kommentar
Die Union erhielte, wenn jetzt neu gewählt würde, mit 33 Prozent ebenfalls eine ähnliche Stimmenzahl wie im September. Quelle: dpa
Wahlvolk

Die Union erhielte, wenn jetzt neu gewählt würde, mit 33 Prozent ebenfalls eine ähnliche Stimmenzahl wie im September.

(Foto: dpa)

BerlinZwölf Wochen nach der Bundestagwahl und noch keine Regierung – eine große Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge damit unzufrieden. 71 Prozent haben kein Verständnis dafür, „dass die Bildung einer neuen Bundesregierung so lange dauert“, ergab das RTL/n-tv-Trendbarometer, dessen Ergebnisse am Montag veröffentlicht wurden. Lediglich 23 Prozent der Bundesbürger seien der Auffassung, die Parteien sollten sich ruhig Zeit lassen. Fast zwei Drittel der Bundesbürger (64 Prozent) erwarten von den Parteien, sie sollten pragmatisch nach Lösungen suchen statt auf Einhaltung ihrer Wahlprogramme zu beharren.

Allerdings sind der Umfrage zufolge viele Bürger der Ansicht, die Parteien würden ohnehin den Wählerwillen ignorieren. Bei den Parteien schneiden in dieser Frage die AfD und die FDP am schlechtesten ab: Nur elf Prozent der Bundesbürger glauben, dass die AfD den Willen ihrer Wähler ernst nimmt. Von der FDP glauben das nur 13 Prozent der Deutschen. Zum Vergleich: 31 Prozent der Befragten billigen der CDU zu, dass sie den Wählerwillen respektiert. Über die Grünen denken das 25 Prozent, über SPD und CSU jeweils 21 Prozent und 17 Prozent glauben das von den Linken.

An ihrer Wahlentscheidung würden die Deutschen kaum etwas ändern. Die SPD verharrt an der 20-Prozent-Marke, die Union erhielte, wenn jetzt neu gewählt würde, mit 33 Prozent ebenfalls eine ähnliche Stimmenzahl. Die FDP würde allerdings deutlich schlechter, die Grünen würden deutlich besser abschneiden. Die Umfrage-Ergebnisse im Einzelnen: CDU/CSU 33 Prozent (Bundestagswahl 32,9), SPD 20 Prozent (20,5), FDP 8 Prozent (10,7), Grüne 12 Prozent (8,9), Linke 10 Prozent (9,2), AfD 12 Prozent (12,6).

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Umfrage - Deutsche unzufrieden mit Koalitionssuche

1 Kommentar zu "Umfrage: Deutsche unzufrieden mit Koalitionssuche"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • :))))

    Klar man tut so als würde man die Interessen der Bürger besprechen und jede Partei will angeblich das Beste für die Bürger...und wenn die Bürger irgendwann mal fragen ob das eine Regierung ist oder eine Schein-Demokratie, dann legt man eine große Koalition als alternativlos dar.

    In einer Demokratie muss ja bekanntlich alles alternativlos sein und in einer Diktatur alles möglich :)).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%