Umfrage Ein Linker als Landesfürst? Kein Problem!

Bodo Ramelow könnte am Freitag Ministerpräsident von Thüringen werden. Er wäre 25 Jahre nach dem Mauerfall der erste Politiker der Linkspartei an der Spitze eines Bundeslandes. Die Mehrheit der Deutschen stört das nicht.
12 Kommentare
Bodo Ramelow strebt eine rot-rot-grüne Koalition an. Quelle: Reuters

Bodo Ramelow strebt eine rot-rot-grüne Koalition an.

(Foto: Reuters)

HamburgDie Mehrheit der Deutschen hat laut einer Umfrage kein Problem mit einem linken Ministerpräsidenten. Nach der am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für das Magazin „Stern“ findet das eine Mehrheit von 54 Prozent grundsätzlich in Ordnung. 38 Prozent der Befragten meinen, dies sei nicht in Ordnung. Am Freitag könnte in Thüringen mit Bodo Ramelow erstmals ein Linken-Politiker zum Ministerpräsidenten gewählt werden.

Mit einem linken Regierungschef eines Bundeslandes könnten neben den Sympathisanten der Linken (96 Prozent) vor allem die Anhänger der Grünen (68 Prozent) und der SPD (62 Prozent) sowie die Ostdeutschen (59 Prozent) gut leben. Nicht in Ordnung finden das mehrheitlich die Anhänger der CDU/CSU (51 Prozent) und der AfD (55 Prozent).

In der wöchentlichen Parteienumfrage für den „Stern“ und den Sender RTL gewann die SPD einen Prozentpunkt hinzu und kam auf 24 Prozent. Auch die Grünen legten im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf elf Prozent zu, während die Unionsparteien CDU/CSU einen Punkt verloren und bei 41 Prozent lagen. Ebenfalls um einen Prozentpunkt rutschte die Linke ab auf neun Prozent.

Die AfD blieb bei sechs und die FDP bei zwei Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen betrug 29 Prozent. Befragt wurden für die Ramelow-Umfrage 1002 Bundesbürger, für den „stern-RTL-Wahltrend“ waren es 2502.

  • afp
Startseite

Mehr zu: Umfrage - Ein Linker als Landesfürst? Kein Problem!

12 Kommentare zu "Umfrage: Ein Linker als Landesfürst? Kein Problem!"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "...der Ex-SED nach dem Mauerfall."
    Es ist nicht die "Ex-SED", es IST die SED!!

  • "...Aber besser als einen SED Kommunisten ..."

    Tillich soll in Sachsen angeblich einen guten Job machen... ;-)

  • Aber besser als einen SED Kommunisten Ramelow

  • Hauptsache keine bissige Stute Lieberknecht!

  • Bodo wird einen super Job für die Bürger machen.
    Er ist weit entfernt von den Abgehobenen am BundestagsFresstrog. Dort gilt die Selbstversorgung u. Lobbywirtschaft als primäres Ziel.

  • ------ aber die Linken haben sich
    für die Bürger Verdient gemacht - im Gegensatz zu AfD

    Ja, mit mit Mauer- und Grenzschießbefehlen und deren ermordeten Opfern.
    Die jetzt umbenannten SED Kommunisten dürfen nie wieder, (genau so wenig wie die Nazis) politische Ämter bekleiden, weder auf Landes- und schon gar nicht auf Bundesebene.

    Wenn Sie "die Linken" als EX-SED bezeichnen.....

    Es ist die SED nur umbenannt, nie aufgelöst und abgewickelt, ein Schelm der böses dabei denkt.

  • ------ aber die Linken haben sich
    für die Bürger Verdient gemacht - im Gegensatz zu AfD

    Ja, mit mit Mauer- und Grenzschießbefehlen und deren ermordeten Opfern.
    Die jetzt umbenannten SED Kommunisten dürfen nie wieder, (genau so wenig wie die Nazis) politische Ämter bekleiden, weder auf Landes- und schon gar nicht auf Bundesebene.

    Wenn Sie "die Linken" als EX-SED bezeichnen.....

    Es ist die SED nur umbenannt, nie aufgelöst und abgewickelt, ein Schelm der böses dabei denkt.

  • Die meisten Deutschen wissen nicht mal wer Ramelow ist.

    Im übrigen schliesst sich der Kreis der alten SED mit CDU,SPD,GRÜNE
    und nicht umsonst nennt man den Bundestag Volkskammer 2.0,

    Der Westen hat bei der Übernahme der DDR gewonnen, aber die SED hat gesiegt.

    Das haben die Koreaner ganz klar erkannt und wollen eine faire Wiedervereinigung.

  • Herr Klein, ich lese doch von Ihnen - hier ganz annehmbare
    Ansichten.
    Wenn Sie "die Linken" als EX-SED bezeichnen

    Als was bezeichnen Sie die CDU/CSU die aus dem II WK
    entstammte??

    Politik ist "Der König ist TOT - es lebe der KÖNIG"

    Egal wen ich mag, oder nicht - aber die Linken haben sich
    für die Bürger Verdient gemacht - im Gegensatz zu AfD

    Dies ist nur eine Antwort auf Ihr Missfallen,dass die AfD
    politisch ins Abseits gestellt wurde, oder sich selbst??

  • Die AfD ist für Merkel eine Gefahr, denn im Grunde genommen weiß sie sehr genau, dass sie selbst das Problem der CDU ist.
    Merkel hat die CDU völlig entkernt, das sit ja keine CDU mehr, sondern wird mehr und merh eine SED.
    Ich hbe auch kein Problem, wenn die Linken in Thüringen den MP stellen.
    Lasssen wir es doch mal zu, dass sie es versuchen.
    Übrigens, das Geschrei der CDU ist ohnehin verlogen, die CDU soll doch erst einmal die vielen alten SED-Kader in ihren eigeen Reihen zählen

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%