Umfrage
Hälfte der Wähler will für Schwarz-Gelb stimmen

Gut fünf Wochen vor der Wahl haben Union und FDP immer noch einen komfortablen Vorsprung. Nach der neuesten Forsa-Umfrage würde sich genau die Hälfte der Wähler für Schwarz-Gelb entscheiden. CDU und CSU büßten allerdings einen Prozentpunkt ein.

HB BERLIN. CDU und CSU kommen in dieser Woche auf 37 Prozent, die FDP habe erneut 13 Prozent erreicht, teilten die Auftrageber der Studie, der Fernsehsender RTL und das Magazin "Stern", mit. Die SPD gewann in der zweiten Woche in Folge einen Punkt. Derzeit würden sich 22 Prozent der Wähler für die Sozialdemokraten entscheiden. Die Grünen und die Linke stagnierten im Vergleich zur Vorwoche bei zwölf Prozent beziehungsweise elf Prozent.

Weit vor ihrem Herausforderer Frank-Walter Steinmeier von der SPD liegt weiterhin Bundeskanzlerin Angela Merkel. Könnten die Deutschen ihren Kanzler direkt wählen, entfielen 56 Prozent der Stimmen laut der Studie auf Merkel. Das ist ein Punkt weniger als in der Vorwoche. 20 Prozent würden sich für Steinmeier entscheiden, was einem Anstieg von zwei Punkten entspricht.

Laut Forsa-Chef Manfred Güllner können es die Sozialdemokraten schaffen, noch eine schwarz-gelbe Regierungskoalition zu verhindern. Wenn die SPD ihr Potenzial bei den bisher Unentschlossenen nutze, könnte sie bei der Bundestagswahl am 27. September auf 27 bis 28 Prozent kommen, sagte Güllner. Laut der Umfrage glaubten allerdings nur noch 17 Prozent daran, dass die SPD ihren Rückstand auf die Union aufholen könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%