Umfrage
Nach Jamaika-Absage verliert FDP an Zustimmung

Für ihre Absage an eine Jamaika-Koalition werden die Liberalen in der Wählergunst abgestraft. In einer Umfrage büßt die Partei an Zustimmung in der Bevölkerung ein. Die Grünen legen dagegen zu – und überholen die AfD.
  • 6

BerlinNach dem Abbruch der Jamaika-Gespräche durch die FDP hat die Partei einer Umfrage zufolge in der Wählergunst eingebüßt. Derzeit würden nur noch acht Prozent für die Liberalen stimmen, wie eine am Montag veröffentlichte Forsa-Erhebung für die Sender RTL und n-tv ergab. Bei der Bundestagswahl im September war die FDP noch auf 10,7 Prozent gekommen.

Die Union verbessert sich der Erhebung zufolge auf 34 Prozent (Wahl: 32,9 Prozent) verbessern kann. Die SPD erreicht 20 Prozent (20,5). Die Grünen legen zu auf 13 Prozent (8,9) und wären damit drittstärkste Kraft. Die AfD verliert auf zehn Prozent (12,6), die Linke liegt bei neun Prozent (9,2). Für die Erhebung interviewte Forsa vergangene Woche von Montag bis Freitag 2502 Personen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: Nach Jamaika-Absage verliert FDP an Zustimmung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Herr Joachim Nesseldreher - 04.12.2017, 11:38 Uhr
    Falls die FDP tatsächlich in Umfragen schlechter darstehen sollte,.....
    -------------------------------
    FDP? Das ist doch die Marke "Lindner" mit dem CEO Lindner und seinen Mitarbeitern.

  • Falls die FDP tatsächlich in Umfragen schlechter darstehen sollte, ist dies auf das mediale Trommelfeuer zurückzuführen. Ich habe bisher keinen Bericht gelesen, in dem auf die inhaltlichen Ursachen der FDP-Absage eingegangen wird. Stattdessen überbeiten sich die Medien darin, der FDP unlautere Motive zu unterstellen oder an ihre staatsbürgerliche Verantwortung zu appelieren, so als zählten die Wahlversprechen der FDP nichts. Interessanterweise gab es ähnliche Unterstellungen an die Union nicht. Dabei sollte doch hinreichend bekannt sein, dass eine Vereinbarung mit Merkel nur umgesetzt wird, wenn sie im Detail dokumentiert ist und man das jeweilige Ministerium führt.

  • Die Grünen werden noch zu einer richtigen Volkspartei. Die Frage ist nur für welches Volk. Sicher nicht für das Deutsche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%