Umfrage
Piraten im Aufwind - Grüne schmieren ab

Die Piratenpartei segelt weiter auf der Erfolgswelle. Laut einer Umfrage legen sie erneut zu und wären sicher im Bundestag. Die FDP nistet sich dagegen unter 5 Prozent ein - und auch die Grünen schwächeln.
  • 4

MainzIm neuen ZDF-Politbarometer verbessert sich die Piratenpartei erneut, während die Grünen weiter in der Wählergunst verlieren. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würden die Grünen zwei Punkte verlieren und kämen nur noch auf 16 Prozent, wie das ZDF am Freitag mitteilte. Die Piraten gewinnen zwei Punkte und erreichen sechs Prozent. Die CDU/CSU käme auf 34 Prozent und die SPD auf 30 Prozent, die FDP bliebe weiterhin bei nur vier Prozent und die Linke käme erneut auf sechs Prozent.

Damit würde die FDP nicht wieder in den Bundestag einziehen, es käme wohl aber auch keine rot-grüne Mehrheit zustande. Denn SPD und Grüne kämen zusammen auf 46 Prozent - ebenso wie alle anderen im Bundestag vertretenen Parteien zusammen.

Wenig Veränderung zeigt sich bei der Bewertung der wichtigsten Politiker. Auf Platz eins ist weiterhin der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück mit einem Durchschnittswert von 1,5 (Ende September 1,5). Danach folgen fast gleichauf und jeweils mit 1,2 Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) (zuvor 1,1), SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier (zuvor 1,4) und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) (zuvor 1,2).

Auf Platz fünf liegt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit 1,0 (zuvor 1,1). Mit deutlichem Abstand folgen Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit 0,5 (zuvor 0,5) und nur ein paar Hundertstel schlechter CSU-Chef Horst Seehofer mit ebenfalls 0,5 (zuvor 0,4) vor dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel mit unveränderten 0,4. Weit im Negativbereich bleiben FDP-Chef Philipp Rösler mit minus 1,1 (zuvor minus 1,2) und Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) mit unveränderten minus 1,8.

Immer pessimistischer bewerten die Bundesbürger laut Politbarometer die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Seit Juni ist der Anteil der Befragten, die meinen, dass es mit der Wirtschaft in Deutschland aufwärts geht, von gut fünfzig Prozent auf 24 Prozent zurückgegangen. Umgekehrt finden jetzt 27 Prozent (Juni: 13 Prozent), dass es eher abwärts geht (unverändert: 46 Prozent).

Dass Griechenland ein Teil seiner Schulden erlassen wird, wird von 55 Prozent der Deutschen abgelehnt, lediglich 38 Prozent fänden das richtig (weiß nicht: sieben Prozent). Eine deutliche Mehrheit von 74 Prozent ist dafür, dass die EU schärfere Regelungen zur Kontrolle der Banken einführt. Nur 15 Prozent sind der Meinung, dass die bestehenden Regelungen ausreichen (weiß nicht: elf Prozent).

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: Piraten im Aufwind - Grüne schmieren ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Chaos - Grünen werden der FDP folgen in den Untergang .

    Der Bürger hat die Schnauze voll von diesen Chaoten .

    Deutschlands Bürger setzen auf die Piraten !

    Schluß mit den Grünen Kommunisten .

  • Dass die grünlackierten Gutmenschen abkacken... aaahhh, was tut das gut!

  • Typische Meinung von Menschen die das "schwarzfahren" OK finden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%