Umfrage: Rot-Grün in Niedersachsen weiter vorn

Umfrage
Rot-Grün in Niedersachsen weiter vorn

Es sind noch vier Wochen bis zur Landtagswahl in Niedersachsen und derzeit sieht es ganz nach einer Ablösung der schwarz-gelben Regierung durch Rot-Grün aus. Schuld daran sind vor allem die sehr schlechten Werte der FDP.
  • 19

München/HannoverVier Wochen vor der Landtagswahl liegt Rot-Grün in Niedersachsen nach einer aktuellen Umfrage weiter vor der regierenden Koalition aus CDU und FDP. Die Oppositionsparteien erhielten nach einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts INFO im Auftrag des Magazins „Focus“ zusammen 45,5 Prozent und damit eine deutliche Mehrheit.

Dabei stimmten 33 Prozent der Befragten für die SPD und 12,5 Prozent für die Grünen. Zwar bleibt auch nach dieser Umfrage die CDU mit 38,5 Prozent stärkste Partei - doch schafft es der bisherige Regierungspartner FDP mit 3,5 Prozent nicht über die Fünf-Prozent-Hürde. Laut Umfrage dürften bei der Wahl am 20. Januar zudem die Piraten mit 4,5 Prozent und die Linke mit 4 Prozent an der Hürde scheitern, so dass nur drei Parteien im Landtag blieben.

Ministerpräsident David McAllister (CDU) bleibt der beliebteste Landespolitiker - 54 Prozent der befragten Niedersachsen sind danach mit ihm zufrieden. Der Regierungschef zeigte sich im Gespräch mit „Focus“ von den Umfragen wenig beeindruckt: Er rechne damit, dass die FDP bei der Landtagswahl klar über die Fünf-Prozent-Hürde komme. „Die FDP kann sieben Prozent schaffen.“

Bundesweit geht die Union laut „Bild am Sonntag“ mit einem Umfrage-Rekordergebnis von 40 Prozent ins Wahljahr 2013. Im „Sonntagstrend“, den das Institut Emnid wöchentlich für die Zeitung erhebt, verharrt der Koalitionspartner FDP allerdings bei 4 Prozent.

Auch SPD (28 Prozent) und Piraten (4 Prozent) erreichen den Wert der Vorwoche. Einen Prozentpunkt verlieren die Grünen (13 Prozent), die Linkspartei kann sich auf 8 Prozent steigern (plus 1). Damit wäre derzeit nur eine große Koalition oder Schwarz-Grün realistisch.

 

Kommentare zu "Rot-Grün in Niedersachsen weiter vorn"

Alle Kommentare
  • Steinbrück und die SPD muss begreifen, dass man dem Volk nicht nur Almosen für harte Arbeit zahlen kann, während Manager, Fondsverwalter etc. gar nicht mehr wissen wohin mit dem vielen Geld, das sie den Arbeitenden "entrissen" haben. Klar verdient eine Kanzlerin/ein Kanzler weniger als viele Firmenlenker, aber nicht die Kanzlerin verdient zu wenig sondern die Firmenlenker - angefagen beim Sparkassendirektor - zu viel und das geht nur, weil in viel zu vielen Firmen "Hungerlöhne" gezahlt werden und sog. Aufstocker (brauchen noch Hartz IV Leistungen weil der Lohn zum Leben nicht reicht) die Arbeit machen während die Chefetagen und Aktionäre absahnen! Eigentlich sollte die SPD als ehemalige Arbeiterpartei nur solche Leute als Kanzlerkandidat aufstellen, die diese "Grundlagen" des Unsozialstaats begriffen haben! Wer CDU wählt schert sich um solche Fragen nicht, sondern ist glücklich mit dem wenigen was ihm die christlich Nächstenliebe vergönnt bet und arbeit...

  • Am Ende werden die CDU Wähler schon die FDP über die 5 Prozent Hürde bringen , damit hätten Beide die Wahl gewonnen .

  • Bei so einer Wahl kommt es immer stark darauf an wer der Befragten denn auch wirklich wählen geht. :)
    Die CDU hat beispielsweise als konservative Partei sehr treue Wähler in der Ü60 Generation.
    Es ist tatsächlich so das viele Rentner bei einer Wahl schon ganz früh Morgens ihre Stimme abgeben.
    Keiner von denen wird die Piraten wählen, so viel ist klar.
    Trotzdem würde ich die Piraten nicht unterschätzen, ich
    behaupte mal entgegen der Umfragewerte, sie sind drinne.
    Die Generation Praktikum konnte in den letzten Jahren so
    einiges mitmachen. Aus einer kleinen Minderheit von Geringsverdienern ist mittlerweile eine ansehnliche Bevölkerungsgruppe geworden und genau das wird sich bei der nächsten Wahl bemerkbar machen.

  • @ Rick

    Zitat : Wenn die CDU nämlich in repräsentativen Umfragen bis zu 41 Prozent bekommt (bei einer normalen Wahlbeteiligung von 70 Prozent)


    Schicken sie mir mal einen Link, us dem ich entnehmen kann, wie ihre repraesentativen Umfragen mit Angabe der Wahlbeteiligung von 70 % zustande kommen :

    - wer sind die Befragten
    - nach welchen Kriterien hat man sie ausgewaehlt
    - zu welcher Uhrzeit hat man die befragt
    - womit ernaehren sich die befragten
    - wer hat sie befragt
    - nach welchen Kriterien hat man die Befrager ausgewaehlt

    dann koennen wir uns weiter unterhalten.

    Es ist auch ihr gutes Recht, ihre eigene Wahlschaetzung zu machen....so wie ich auch meine gemacht habe....
    aber versuchen sie nicht, die Schaetzungen anderer Foristen zu diskreditieren.....sie koennen Argumente bringen, das ist angebracht.....und falls sie irgend etwas nicht verstehen, koennen sie nachfragen, das ist auch angebracht...aber merken sie sich eins: fangen sie an zu poebeln, bekommen sie poebeln zurueck...so einfach ist es.

    Und jetzt wuensche ich ihnen noch eine erfolgreiche Berufsausbildung....und nehmen sie es Ernst mit Arithmetik !

  • @ Europaeer

    Zitat : Zu der Zeit, die er beim Schreiben von Beiträgen verbraucht, würde auch Arbeitsloser oder (Früh-)Rentner passen.

    Versuchen sie nicht, durch Diffamierung zu punkten, das ist eine schaebige Art.....versuchen sie es besser mit Argumenten.....z.B. warum soll Niedersachsen die ROT/GRUENEN Chaoten waehlen....was gibt es hierfuer fuer Gruende......KEINE !

  • @ Europaeer

    Zitat : Ich hoffe, die SPD und die Grünen werden das Rennen machen

    Es bleibt ihnen noch ein knapper Monat, zu hoffen...!
    Die Hoffnung stirbt auch zuletzt....!

    Die vermiefte ROT/GRUENE Mafia ist auf dem sterbenden Ast...Die Menschen haben weder in Deutschland noch in Niedersachsen vergessen, wer zustaendig ist fuer

    - Rente mit 67
    - prekaere Arbeitsverhaeltnisse
    - Ausbeutung durch Leihfirmen
    - Pespektivlosigkeit fuer die jungere Generation
    - Armut der Rentner
    - Inflation
    - Flaechendeckender Lug und Betrug

    und jetzt auch noch einen korrupten Vortragsleser, der Banken mit Steuergeldern saniert hat und mittels Vortraege Provisionen bei Kanzleien und Banken dafuer einsammelt....

    So eine Haufen wahlt das Deutsche Volk nicht mehr !Da koennen sie ganz sicher sein !!! Ihen bleibt nur die Hoffnung.

  • @Vicario:

    Es geht aber um Umfragen, die 100 Prozent ergeben, da sie von einer realistischen Umfrage gesprochen haben - das impliziert, dass sie vom Wahlausgang gesprochen haben und dort muss es nun einmal zu 100 Prozent kommen.

    Das Argument mit dem Nichtwähler zieht also keineswegs, da bei der Wahl nur die abgegebenen Stimmen gezählt werden und nicht in Relation zur wirklichen Größe der Wahlberechtigten stehen.

    Das Argument, dass auch andere Parteien Wähler haben mag ja stimmen, aber dann würden 43 Prozent für die Tierpartei, PBC, NPD etc stimmen. Das kann nicht ihr Ernst sein, die sonstigen kommen ja nicht mal in Umfragen zusammen auf 5 Prozent.

    Selbst wenn man ihrer Argumentation folgt, wie die Parteien wirklich bei dem Wähler ankommen (also bei hypothetischer 100 Prozent Wahlbeteiligung), stimmt ihre "realistische Umfrage" von vorne bis hinten nicht.

    Wenn die CDU nämlich in repräsentativen Umfragen bis zu 41 Prozent bekommt (bei einer normalen Wahlbeteiligung von 70 Prozent), dann können sie gar nicht auf 14 Prozent Zustimmung bei 100 Prozent Wahlbeteiligung kommen. Das gleiche gilt für die SPD.

    Folglich ist es doch richtig, dass sie hier fehlende Mathematikfähigkeiten aufblitzen lassen! q.e.d

  • Zitat:"Darf ich fragen, was sie (Vicaro) arbeiten?"

    @Rick: Wenn der Forist Vicario im wirklichen Leben die gleiche Aggressivität an den Tag legt, wie hier in einem anonymen Forum, vermute ich, dass er (oder sie?) gerade einsitzt.

    Zu der Zeit, die er beim Schreiben von Beiträgen verbraucht, würde auch Arbeitsloser oder (Früh-)Rentner passen.

    Aber es ist, wie gesagt, nur eine Vermutung.

  • Zitat vicario: „Das ist die realistische Umfrage !!!“

    Die oben aufgeschriebenen Zahlen mögen Ihrer persönlichen Realität entsprechen. Da es sich nicht um eine repräsentative Umfrage handelt, haben diese Zahlen offensichtlich nichts mit dem Wahlergebnis am 20.01.12 in Niedersachsen zu tun.

    ….

    Ich hoffe, die SPD und die Grünen werden das Rennen machen. Nach den Skandalen um die CDU gönne ich dieser Partei in Niedersachsen eine regierungsfreie Zeit.

  • @Rick
    Erst Verstand einschalten, dann noch einmal rechnen ...

Serviceangebote