Umfrage
Schwarz-Gelb weiter ohne Mehrheit

Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat nach einer am Freitag veröffentlichten Umfrage weiter keine Mehrheit mehr in der Bevölkerung. Deutlich verbessern konnten sich gegenüber der Vorwoche die Grünen. Die Mehrheit der Deutschen erwartet indes von der neuen Regierung keine Steuerentlastungen.
  • 0

HB KÖLN/BERLIN. Nach dem neuesten ARD-Deutschlandtrend liegen Union und FDP wie in der Vorwoche gemeinsam nur bei 47 Prozent, während SPD, Grüne und Linke auf zusammen 49 Prozent kommen.

Nach der Erhebung von Infratest Dimap kämen CDU/CSU auf 35 Prozent, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Für die FDP würden zwölf Prozent der insgesamt 1 000 Befragten stimmen, das wären 2,6 Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl am 27. September. Die SPD liegt mit derzeit 24 Prozent nach der Wahl Sigmar Gabriels zum neuen Parteivorsitzenden dagegen um einen Prozentpunkt über ihrem Bundestagswahlergebnis.

Deutlich in der Wählergunst verbessern konnten sich vor allem die Grünen, nämlich von 10,7 auf jetzt 14 Prozent. Die Linke käme der Umfrage zufolge auf elf Prozent. Für sonstige Parteien würden vier Prozent stimmen. Die Befragung fand am Dienstag und Mittwoch statt.

Mehrheit erwartet keine Steuerentlastung

Zwei Drittel der Bürger erwarten vom geplanten Steuersenkungspaket der Bundesregierung keine Entlastung. Ein Viertel (26 Prozent) rechnet sogar mit einer finanziellen Belastung, wie die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-„Politbarometer“ vom Freitag ermittelt hat. Gut die Hälfte (56 Prozent) glaubt, dass sich dadurch für sie nicht viel ändern würde. Nur neun Prozent erwarten tatsächlich Entlastungen. Eine Mehrheit (56 Prozent) traut sich keine Bewertung zu. Lediglich 17 Prozent finden die Maßnahmen gut, 27 Prozent eher schlecht.

Kommentare zu " Umfrage: Schwarz-Gelb weiter ohne Mehrheit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%