Umfrage
SPD schwächelt kräftig

Die SPD verliert laut einer Umfrage weiter an politischer Zustimmung in der Bevölkerung. Keine andere Partei hat demnach seit der Bundestagswahl eine solche Schwächung erfahren.

HB FRANKFURT. Seit April sind die Zweitstimmenwahlabsichten zugunsten der Sozialdemokraten von 31 auf jetzt 27 Prozent zurückgegangen, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf den Monatsbericht des Instituts für Demoskopie Allensbach schreibt.

Der Anteil derer, die die SPD als die sympathischste Partei benennen, habe sich seither von 34 auf 26 Prozent verringert. Keine andere Partei seit der Bundestagswahl habe eine solche Schwächung erfahren.

Bei der Frage, welche der Volksparteien die dominierende Kraft in Deutschland sei, liegt die SPD in der Umfrage bei 13 Prozent, die Union hingegen bei 41 Prozent. Und bei den Antworten auf die Frage, welche Partei am ehesten Anwalt des kleinen Mannes sei, liegen SPD und Linke fast gleichauf.

Laut Allensbach erreichen in der Sonntagsfrage die CDU/CSU jetzt 36,8 Prozent (Vormonat 37,0), FDP 10,5 (nach 9,4), SPD 27,1 (nach 28,3), Grüne 10,3 (nach 9,7) und die Linke 11,1 (nach 12,5). Befragt wurden rund 2.000 Personen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%