Umfrage
Union baut Vorsprung vor SPD aus

Die Union kann sich in Umfragen weiter von der SPD absetzen.

HB BERLIN. Laut dem am Freitag veröffentlichten Ergebnis der neusten Sonntagsfrage des ZDF-Politbarometers legten CDU/CSU um einen Punkt auf 42 Prozent zu, während die SPD um einen Punkt auf 31 Prozent abrutschte. Auch die FDP konnte einen Punkt hinzugewinnen. Sie käme auf acht Prozent, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Nach dem Politbarometer wäre damit auch eine Koalition aus Union und FDP möglich. Der Linkspartei schadeten die Querelen um den geplanten Zusammenschluss mit der WASG offenbar nicht. Sie blieb bei acht Prozent.

Die Liste der wichtigsten Politiker führte nach wie vor Kanzlerin Angela Merkel an, die ihren Beliebtheitswert gegenüber dem letzten Politbarometer leicht verbessern konnte. Auch nach seinem Rücktritt als SPD-Chef rangierte der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck weiter auf Platz zwei. Seinem designierten Nachfolger an der Parteispitze, Kurt Beck, trauen 55 Prozent der Befragten zu, ein erfolgreicher SPD-Vorsitzender zu werden, mehr als ein Viertel der Befragten (26 Prozent) bezweifeln das.

Für das Politbarometer befragte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen im Zeitraum vom 25. bis zum 27. April telefonisch 1.194 repräsentativ ausgewählte Bürger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%