Umfrage
Volk und Politiker trennt anderes Werteverständnis

Sie sollen Volksvertreter sein. Doch bei den Vorstellungen über Werte und Tugenden klafft zwischen Vertretern und Volk in Deutschland oft eine große Lücke, wie eine Studie jetzt offenbart.
  • 3

Berlin/KölnAuch wenn es nicht so ganz zum Image passen mag: Für Politiker steht Ehrlichkeit ganz oben auf der Werteskala. 38 Prozent der Parlamentarier nannten diese Tugend bei einer aktuellen Umfrage über gesellschaftliche Werte. Zum Vergleich: Bei der Bevölkerung rangiert Ehrlichkeit ebenfalls an der Spitze. Jedoch bezeichnete mit 60 Prozent ein deutlich größerer Anteil der Bürger Ehrlichkeit als Eigenschaft, die ihnen besonders am Herzen liegt.

Das Kölner Meinungsforschungsinstituts YouGov hatte seit April hunderte Politiker und mehrere tausend Bürger befragt. Die Umfrageergebnisse liegen der Nachrichtenagentur dpa vor.

Eine Kluft zwischen Volk und Volksvertretern beim Werteverständnis machen auch die zweiten und dritten Plätze deutlich: Bei den Abgeordneten aus Kommunal- und Landesparlamenten sowie dem Bundestag folgen in der Werteliste Gerechtigkeit (28 Prozent) und Solidarität (27 Prozent). Gerechtigkeit taucht bei der offenen Abfrage unter den Deutschen gar nicht auf, Solidarität nannten lediglich sieben Prozent.

In der Bevölkerung gaben hingegen je 22 Prozent Treue und Zuverlässigkeit als bedeutsame Werte an. Treue spielt bei den Politikern den Ergebnissen nach keine Rolle. Immerhin ein Fünftel der Abgeordneten (20 Prozent) findet Zuverlässigkeit wichtig.

Auch Bescheidenheit und Offenheit stehen in der Werteliste der Bevölkerung - nicht aber bei den Parlamentariern. Dafür nennen diese unter anderem Verantwortung, Nachhaltigkeit und Soziales Engagement, die wiederum für die Deutschen belanglos zu sein scheinen.

Seite 1:

Volk und Politiker trennt anderes Werteverständnis

Seite 2:

Deutsche Tugenden verlieren an Bedeutung

Kommentare zu " Umfrage: Volk und Politiker trennt anderes Werteverständnis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Politiker sehen sich selbst mittlerweile als eigene Rasse? Das kann man schon daran erkennen, dass sie sich selber mal wieder Diätenerhöhungen verpassen, während Arbeiter und Arbeitslose den Gürtel enger schnallen müssen. Mein Rat dazu lautet, dass sich die Politiker doch bitteschön einen eigenen Staat schaffen in dem sich sie selber regieren. Wir Normalbürger regieren uns dann selber, in Form einer direkten Demokratie nach scweizer Vorbild und mit Referende ala island.

  • Deutsche Tugenden sind ja auch Teufelszeug seit der 68er Revolte.
    Und die Nachfolger, die Grünen haben es ebenfalls nun gar nicht damit.
    Ist doch auch jeden Tag zu sehen in deutschen Schulen, auf Schulhöfen oder auf den Straßen. Die sind doch das beste Abbild der verkommenen deutschen Gesellschaft.
    Wenn Kidnder einem mit Anfang 20 sagen "wenn man gut erzogen ist, ist man ein Exot", dann scheint ja wohl wirklich etwas nicht zu stimmen
    Deutschland ist doch bis in die tiefsten Wurzeln verfault.
    Und unsre Politiker? Sie sind nur noch sich selbst die Nächsten, ihre Diäten müssen stimmen, ihre exorbitant hohen Pensionen sind wichtig, alles finanziert vom dummen deutschen Bürger.
    So eine Studie ist mal wieder eine, die niemand braucht

  • Da braucht es keiner Studie, das kann man hier tagtäglich in den Medien verfolgen. Deutsche Politiker machen den derzeit den Eindruck von Getriebenen, es sind Menschen mit mehreren Gesichtern die nicht den Mumm haben eigenständige Entscheidungen zu treffen auch wenn sie kreative und informierte Lebensläufe vorweisen können.

    Deshalb muss das Wahlvolk jetzt direkt eingreifen und den ESM zu Fall bringen. So wie es die Familienunternehmer bereits aufgezeigt haben:

    - der EURO ist ein Stabilitäts- und Wachstumspakt
    − kein Land steht für die Schulden eines anderen Landes
    − Europäische Zentralbank ist der Stabilität verpflichtet

    Also los hier mitmachen und gegen den ESM mitzeichnen:

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=18123

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%