Umfrage
Wulff gewinnt deutlich an Ansehen

Bei seinem Amtsantritt vor sechs Monaten gab es viel Kritik. Doch inzwischen urteilen die Deutschen deutlich positiver über den Bundespräsidenten Christian Wulff. Selbst sein damaliger Mitbewerber um das Amt findet lobende Worte.
  • 7

HB BERLIN. Der ehemalige Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten, Joachim Gauck, hat seinen siegreichen Konkurrenten Christian Wulff für dessen Amtsführung gelobt. Wulff finde erkennbar in seine Rolle, sagte Gauck der "Welt am Sonntag". "Auch bei einem so erfahrenen Mann wie Johannes Rau hat es gedauert, bis er sich in das Amt des Bundespräsidenten gefunden hatte. Christian Wulff ist auf einem guten Weg, und die Deutschen wollen mit ihrem Bundespräsidenten auf einem guten Fuß stehen", sagte der frühere DDR-Bürgerrechtler.

Seit seinem Amtsantritt vor sechs Monaten hat Wulff bei den Bundesbürgern laut einer Umfrage an Ansehen deutlich gewonnen. 57 Prozent halten Wulff für ein gutes Staatsoberhaupt, nur 18 Prozent beurteilen seine Arbeit als schlecht, ergab die Emnid-Erhebung für "Bild am Sonntag". Bei den Frauen sind sogar zwei Drittel von Wulff überzeugt. Knapp die Hälfte der Männer (48 Prozent) bewertet ihn als gut, 25 Prozent als schlecht. Auch Wulffs Ehefrau Bettina kommt gut beim Volk an. Für 58 Prozent der Befragten ist sie eine gute First Lady.

Für mehr als die Hälfte (53 Prozent) macht Wulff nach der Umfrage seine Arbeit besser als erwartet, nur 19 Prozent sind von ihm enttäuscht. Besonders die SPD-Anhänger konnte der Ex-CDU - Ministerpräsident von sich überzeugen: Für 75 Prozent von ihnen ist er eine positive Überraschung.

Kommentare zu " Umfrage: Wulff gewinnt deutlich an Ansehen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ein blasser Parteisoldat von Merkels Gnaden eine lächerliche Gestalt wie der Aussenminister.Die erste baut auf die zweite lebt die dritte bringt alles durch.Der unterschreibt alles wenn Merkel ihn das Anweist,Atomlobby sagt Danke

  • Auch wenn ihr politisch gekauften Medien eine Unwahrheit noch so oft wiederholt, es wird noch lange keine Wahrheit daraus. Hört auf, uns für dumm zu verkaufen! Was zahlt euch Wulff für diese Sympathiebekundung? Der sogenannte Massenstrom lässt sich nicht so einfach künstlich erzeugen. Oder glaubt ihr, dass sich Menschen über den ewig blassen bundespräsidenten auf der Arbeit oder in der Freizeit unterhalten? "Oh, hast du schön gehört? Alle finden den bundespräsidenten Wulff jetzt ganz toll. ich fand den immer blöd, weil der keine eigene Meinung hat und nur als Sprecher von Frau Merkel funktioniert. Aber jetzt, wo laut den Medien sein Marktwert so gestiegen ist, finde ich ihn auch gut." Wie billig und armseelig unsere Medien inzwischen geworden sind. Sie wollen überhaupt nicht mehr glaubwürdig sein. Sie haben sich von der Politik abhängig gemacht und müssen jetzt alles kritiklos drucken, was man ihnen aus berlin aufdiktiert. Die naiven Menschen, die den Medien noch glauben, sterben aus. Was macht ihr dann? Prügelt ihr uns dann eure Verlogenheit ein?

  • in Niedersachsen können sie ein Lied über das letzte von Hr. Wulff noch als Ministerpräsident des Landes zusammengestellte Kabinett singen. Erst diese populistische Ernennung von Frau Özkan zur Sozialministerin, die als erste Maßnahme laut über ein Kreuzverbot an deutschen Schulen nachdachte und später die Pressefreiheit in der berichterstattung über Migranten mit einer freiwillig zu unterschreibenden Absichtserklärung begrenzen wollte, und jetzt der Rücktritt der Agrarministerin Grotebüchen nach nur 8 Monaten im Amt, deren Mann eine der größten Hühnermastanstalten des Landes unterhält.
    Hr. Wulff ist verantwortlich für den politischen Scherbenhaufen in Niedersachsen, den er vor seinem Abflug ins Schloß belleveu hinterlassen hat. Die beiden vorgenannten Personalien stehen auch für Wulff`s persönliche Fehleinschätzungen, zwei Kandidaten in hohe Ämter geholt zu haben, die dafür nicht geeignet sind. Und an diesem Mann hängt es jetzt, ob Gesetze verfassungskonform sind und legitimiert werden oder nicht. Prost Mahlzeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%