Umfrage zu Wahlen
FDP knackt die fünf Prozent

Die FDP erreicht erstmals wieder fünf Prozent in der Wählergunst der Bundesrepublik. Während die Koalitionsparteien ebenfalls einen Prozentpunkt dazugewinnen, verlieren Grüne und Linke erheblich.
  • 1

BerlinDie FDP legt in der Wählergunst wieder zu. Erstmals seit Mai vergangenen Jahres erreichten die Liberalen fünf Prozent, wie der aktuelle Sonntagstrend ergab, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag der „Bild am Sonntag“ erhebt.

Die FDP klettert um einen Punkt und könnte sich nun Hoffnung auf den Einzug in den Bundestag machen. Auch Union (42 Prozent) und SPD (25 Prozent) gewinnen jeweils einen Punkt hinzu. Grüne und Linke verlieren dagegen jeweils einen Punkt und kommen auf neun beziehungsweise acht Prozent. Die AfD verharrt bei sechs Prozent. Emnid befragte vom 19. bis 25. März 1854 Personen.

Am Vortag hatte die liberale Partei mit einer ungewöhnlichen Idee von sich reden lassen: Die FDP will ihre Mitglieder um eine Sonderabgabe bitten, um mit dem Geld zusätzliche Anstrengungen in den anstehenden Wahlkämpfen bezahlen zu können.

Nach dem Erfolg der Partei bei der Bürgerschaftswahl im Hamburg wolle die FDP „zusätzliche Mittel in die neue Gemeinsamkeit“ investieren, sagte ein Parteisprecher am Samstag in Berlin auf Anfrage. „Deswegen diskutieren wir die Sonderumlage.“

Der Sprecher bestätigte Informationen der Ulmer „Südwest Presse“ vom Samstag, wonach beim FDP-Bundesparteitag im Mai in Berlin über eine entsprechende Satzungsänderung entschieden werden soll. Der Zeitung zufolge heißt es in dem an die Delegierten verschickten Antrag: „Zur Finanzierung besonderer Aktivitäten oder Kampagnen der Partei soll nunmehr satzungsrechtlich die Möglichkeit geschaffen werden zeitlich befristet und der Höhe nach begrenzt durch den Bundesparteitag eine Sonderumlage zu beschließen“. Für die Satzungsänderung ist demnach beim Parteitag eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich.

Nach Angaben der Zeitung nannte FDP-Bundesschatzmeister Hermann Otto Solms intern bereits konkrete Zahlen. Danach soll jedes FDP-Mitglied neben dem normalen Mitgliedsbeitrag von 2015 bis 2017 jedes Jahr 25 Euro extra zur Rettung der Partei beitragen. Rechnerisch könne die Sonderumlage bis zur Bundestagswahl 2017 so bis zu 4,2 Millionen Euro in die FDP-Kasse spülen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage zu Wahlen: FDP knackt die fünf Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Medien schaden sich zusehends selber, mit solchen "seriösen Erkenntnissen" !

    Wenn ich eine Umfrage starten würde, dann würde die SPD die absolute Mehrheit erhalten, oder wie die FDP in die Versenkung verschwinden ! Wie man es wünscht !!! Kein Problem !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%