Umfrage zur AfD in Ost-Ländern
AfD-Wähler halten eigene Partei für inkompetent

Die AfD hat gute Chancen, bei der Bundestagswahl aus dem Stand drittstärkste Kraft zu werden. Vor allem im Osten erlebt die Partei ungeahnte Höhenflüge. Obwohl ihr kaum politische Lösungskompetenz zugetraut wird.
  • 15

BerlinDie AfD gewinnt in ostdeutschen Bundesländern deutlich an Zuspruch. Dabei trauen ihr die eigenen Wähler überwiegend nicht zu, anstehende Probleme zu lösen. Das geht aus eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest Dimap im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) hervor.

Lediglich in Sachsen-Anhalt, wo die Partei zur Landtagswahl auf 24,3 Prozent kam, verliert die AfD in der Umfrage gut zwei Prozentpunkte. Sie läge dann aber immer noch bei 22 Prozent der Stimmen und wäre weiterhin zweitstärkste Kraft hinter der CDU (33 Prozent) und vor der Linken (18 Prozent), der SPD (15 Prozent) und den Grünen (5 Prozent).

In Sachsen würde jeder Vierte (25 Prozent) die AfD wählen. Im Vergleich zur letzten Landtagswahl stiege die Zustimmung damit um mehr als das Doppelte (plus 15 Prozentpunkte). Damit wäre die Partei der Landes- und Bundeschefin Frauke Petry in dem Bundesland zweitstärkste Kraft, und eine Koalition aus CDU (34 Prozent) und SPD (12 Prozent) wäre nicht mehr möglich. Die Grünen stünden in Sachsen bei 7 Prozent.

In Thüringen käme die AfD auf 20 Prozent (plus 2 Prozentpunkte). Sie bliebe damit drittstärkste Kraft hinter der CDU (32 Prozent) und der Linken (23 Prozent) und vor der SPD (12 Prozent) und den Grünen (6 Prozent).

Bemerkenswert ist insbesondere bei der AfD die hohe Diskrepanz zwischen Wählervotum und Vertrauen in allen drei Bundesländern. Offenbar trauen ihr die eigenen Wähler überwiegend nicht zu, die Probleme des Landes zu lösen. Nur 3 Prozent tun das in Sachsen-Anhalt, in Thüringen sind es 5 Prozent und in Sachsen 7 Prozent.

Bei der Problemlösungskompetenz schwächeln aber auch die anderen Parteien. In Sachsen-Anhalt fällt dieser Vertrauensverlust am deutlichsten aus: Dort hat sich die Zahl derer, die keiner Partei zutrauen, die Probleme des Landes zu lösen, im Vergleich zu früheren Umfragen fast verdoppelt. Und zwar um 22 Prozent auf 45 Prozent. In Thüringen und in Sachsen traut fast jeder Dritte keiner Partei zu, die Probleme des Landes zu lösen.

Seite 1:

AfD-Wähler halten eigene Partei für inkompetent

Seite 2:

Studie: AfD-Anhänger gehen bei Rechtsruck ihrer Partei mit

Kommentare zu " Umfrage zur AfD in Ost-Ländern: AfD-Wähler halten eigene Partei für inkompetent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Doris Wegner: Volk , Bevölkerung , Deutsche ? igitt nur nicht ! Wa Gestern !
    "Schonlängerhierlebende" , ist der neue Kanzlerinnenduktus ! Das macht stolz !

  • Das ist sehr beängstigend. Umgehend sollte der Verfassungsschutz eingreifen. Wir können die Demokratie nicht einfach dem Volk überlassen , pardon, lapsus linguae, der Bevölkerung .

  • "Der Landeschef der Grünen Jürgen Kasek sieht die Verantwortung für das Erstarken der AfD vor allem bei der CDU. Die Partei habe sich in den vergangenen Monaten weit nach rechts orientiert."

    Die Analyse des Landeschef der Grünen Jürgen Kasek:
    Wenn die CDU sich nach weit nach rechts orientiert, stärkt das die AfD? Hätte sie sich nach links orientieren müssen?

    Es gab kurz nach der Sachsen-Anhalt-Wahl eine Befragung, wie die Bürger in S-A gewählt hätten, wenn die CSU zur Wahl gestanden hätte. Herauskam, dass etwas mehr als die Hälfte der AfD-Wähler nicht die AfD, sondern die CSU gewählt hätten.
    Ist die CSU eine linke Partei?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%