Umfragetief
Sozialdemokraten schlecht wie nie zuvor

Der ARD-Deutschlandtrend hält eine Horror-Nachricht für die SPD passend zum Bundesparteitag bereit: Die Partei schnitt bei der aktuellen Umfrage so schlecht wie nie zuvor ab. Zudem sehen viele Bürger den erwarteten Schwenk in Richtung links kritisch.
  • 0

HB BERLIN. Kurz vor ihrem Bundesparteitag kommt es für die SPD nochmal knüppeldick: Beim ARD-Deutschlandtrend fielen die Sozialdemokraten auf den niedrigsten Wert seit Erhebung der Umfrage im Jahr 1997.. Nur noch 21 Prozent würden sich für die Sozialdemokraten entscheiden, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, teilte die ARD am Freitag mit. 35 Prozent der Befragten würden die CDU/CSU wählen, 13 Prozent die FDP (minus eins), 13 Prozent die Grünen (plus eins), 12 Prozent die Linke und 6 Prozent die sonstigen Parteien.

Auf dem Delegiertentreffen in Dresden will die SPD bis Sonntag das Debakel bei der Bundestagswahl aufarbeiten und mit einer neuen Führungsmannschaft einen Neustart hinlegen. 52 Prozent der Befragten des Deutschlandtrends sehen nun die Chance für die SPD, sich neu zu profilieren. 38 Prozent sehen demnach allerdings die Gefahr, dass die Partei weiter an Wählerzuspruch verliert.

Zur politischen Ausrichtung erklärten 37 Prozent, die SPD sollte stärker in die Mitte rücken, 22 Prozent hielten eine Veränderung nach links für sinnvoll. Keinen Grund für eine Positionsänderung sehen 21 Prozent.

Einen weiteren Dämpfer hielt das Emnid-Institut für die Sozialdemokraten bereit: In einer am Freitag veröffentlichten Erhebung sagten 66 Prozent der rund 1.000 Befragten, die SPD werde Jahre brauchen, um sich vom schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl zu erholen. Nur 19 Prozent glauben an eine schnelle Erholung. Ein Koalitionsangebot an die Linkspartei halten die meisten Befragten für den falschen Weg: 56 Prozent raten der SPD, eine rot-rote Koalition auf Bundesebene auszuschließen. Nur 33 Prozent finden, die SPD solle eine solche Option offenhalten. Bei den SPD-Wählern ist die Abneigung gegen eine rot-rote Koalitionsoption sogar noch größer: 64 Prozent raten der SPD von einem solchen Angebot an die Linke ab; 36 Prozent der SPD-Wähler sind dafür.

Für eine Erneuerung braucht es eine Führungsfigur – und die sehen die meisten Befragten in Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier. 48 Prozent der Deutschen und 67 Prozent der SPD-Wähler trauen Steinmeier laut Umfrage die Führungsrolle zu. Den designierten SPD-Chef Sigmar Gabriel halten nur 16 Prozent der Deutschen für die beste Wahl, selbst von den SPD-Wählern sehen ihn nur 23 Prozent als den besten Mann in der Führungsrolle. Abgeschlagen landet Andrea Nahles auf dem letzten Platz: Nur 6 Prozent der Deutschen und 10 Prozent der SPD-Wähler trauen ihr die Führungsrolle am ehesten zu.

Kommentare zu " Umfragetief: Sozialdemokraten schlecht wie nie zuvor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%