Deutschland

Diskussion: Kommentare zu: Saudi-Arabien bestätigt deutschen Panzerdeal

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

    • Die aktuellen Top-Themen
    Schutz des US-Präsidenten: Obamas Sicherheitschefin tritt zurück

    Obamas Sicherheitschefin tritt zurück

    Die Chefin des für die Sicherheit der Obamas zuständigen Secret Services tritt zurück. Julia Pierson reagiert damit auf eine Pannenserie, bei denen bewaffnete Männer eine reale Gefahr für den Präsidenten darstellten.

    Epidemie: Ebola-Patient reiste über Brüssel in die USA

    Ebola-Patient reiste über Brüssel in die USA

    Der Ebola-Patient landete bei seiner Reise in die USA in Brüssel zwischen. Niemand soll dort angesteckt worden sein. Doch in den Vereinigten Staaten werden derzeit 18 Menschen beobachtet, die mit ihm in Kontakt waren.

    Die Koalition der (Un)willigen – Teil IV Türkei: Plötzlich im Krieg

    Plötzlich im Krieg

    Wegsehen und raushalten war lange das Motto der Erdogans Regierung zur Terrormiliz IS. Nun soll das Parlament grünes Licht für einen Einsatz des Militärs geben. Türkische Panzer richten ihre Rohre bereits gen Syrien.