Umweltpolitik der Bundesregierung
Klimakiller Schiffe im Visier

Die Bundesregierung will einem Magazinbericht zufolge das starke Ansteigen der Kohlendioxid-Emissionen im internationalen Schiffsverkehr begrenzen.

HB BERLIN. Dazu sollten verbindliche Obergrenzen eingeführt und ein CO2-Emmissionshandels-System geschaffen werden, berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" vorab aus seiner neuen Ausgabe.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel wolle eine entsprechende Initiative bei der bevorstehenden Konferenz der Internationalen Maritimen Organisation der Vereinten Nationen (IMO) vorschlagen. IMO-Berechnungen zufolge stießen die weltweit rund 70 000 größeren Handelsschiffe jährlich 1,1 Milliarden Tonnen des klimaschädlichen Gases aus, berichtete das Magazin. Dies sei rund doppelt so viel wie in der weltweiten Luftfahrt und mehr als der gesamte CO2-Ausstoß Deutschlands.

Mit den Einnahmen aus dem Emissionshandel sollten Entwicklungsländer beim Klimaschutz unterstützt und Wälder als CO2-Speicher erhalten werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%