Unifil
Marine soll länger im Libanon bleiben

Die deutsche Marine soll nach dem Willen der Regierung ein weiteres Jahr den Libanon-Einsatz der Vereinten Nationen unterstützen. Endgültig entscheidet über die Verlängerung das Parlament Mitte September.

HB BERLIN. Das Kabinett hat am Mittwoch die Verlängerung des Libanon-Einsatzes der Bundeswehr um ein Jahr beschlossen. Deutschland stellt danach für den Marineverband von Unifil bis zu 1400 Soldaten und acht Schiffe zur Verfügung. Die Kosten wurden für das laufende Jahr auf 32 Millionen und für das nächste Jahr auf 63 Millionen Euro beziffert.

Die deutsche Marine kontrolliert gemeinsam mit anderen Nationen die Seewege, um Waffenschmuggel zu verhindern. Über die Verlängerung entscheidet endgültig der Bundestag Mitte September.

Die deutsche Marine hat mit Beginn der maritimen Operation im vergangenen Oktober die Führung des internationalen Flottenverbandes übernommen. Vorbehaltlich einer Mandatsverlängerung im Bundestag hat Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung bereits in Aussicht gestellt, dass die Bundeswehr die Führung noch bis Ende Februar 2008 ausüben könne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%