Union will sich Anfang März einigen
CSU-Chef Stoiber präsentiert eigenes Konzept für Steuerreform

Die CSU will die Bürger bei einer großen Steuerreform um maximal 15 Mrd. Euro entlasten. Die von der CDU geforderten 24 Mrd. Euro seien für die öffentlichen Haushalte nicht verkraftbar, sagte CSU-Chef Edmund Stoiber in einem „Focus“-Interview.

HB MÜNCHEN. Das Konzept mit Einkommensteuer-Sätzen zwischen 13 und 39 % will Stoiber am Mittwoch bei der Klausurtagung der CSU-Landesgruppe in Wildbad Kreuth vorstellen.

Anders als bei der CDU soll der Spitzensteuersatz laut CSU-Konzept nicht ab 40 000 Euro, sondern erst ab 50 000 Euro greifen. Bis auf die Pendlerpauschale – nach Meinung der CSU eine berufsbedingte Ausgabe und keine Subvention – sollen alle anderen Steuervergünstigungen weitgehend abgeschafft werden. Ob der Steuertarif dabei linear-progresssiv oder in Stufen verlaufen soll, sei noch nicht entschieden, sagte Stoiber.

CSU-Generalsekretär Markus Söder sagte der „Welt am Sonntag“, das Konzept der CSU werde bis Anfang März mit der Schwesterpartei abgestimmt. Das Ergebnis werde dann am 7. März nach einer gemeinsamen Präsidiumssitzung vorgestellt. „Ab 8. März wollen wir mit der Bundesregierung verhandeln“, sagte Söder.

Seite 1:

CSU-Chef Stoiber präsentiert eigenes Konzept für Steuerreform

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%