Unter Drei-Millionen-Grenze
Arbeitslosenquote so niedrig wie zuletzt 1992

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat die neuen Arbeitslosenzahlen bekanntgegeben. Danach sank die Zahl der Erwerbslosen im Oktober auf 2,945 Millionen - und damit unter die magische Drei-Millionen-Grenze. Ökonomen gehen davon aus, dass Deutschland auch im kommenden Jahr meist unter dieser Marke bleibt.
  • 16

HB BERLIN. Die Zahl der Arbeitslosen ist nach Angaben der Bundesregierung im Oktober auf 2,945 Millionen gesunken. Das teilte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am Mittwoch in Berlin mit. Dies ist der niedrigste Wert seit 1992. Die Ministerin sprach von einem "großen Erfolg". Im Vergleich zum Vormonat ging die Zahl der Arbeitslosen um 86 000 zurück. Die Bundesagentur für Arbeit gibt am Donnerstag die genauen Zahlen für Oktober bekannt.

Saisonbereinigt sei die Arbeitslosenzahl zum Vormonat um 3 000 gesunken. Die Quote betrug demnach bereinigt 7,5 Prozent und unbereinigt 7,0 Prozent. Weniger als drei Millionen Arbeitslose gab es zuletzt im November 2008. Im September war die Drei-Millionen-Marke mit 3,031 Millionen Arbeitslosen noch knapp überschritten worden.

Nach Experteneinschätzung wird die Arbeitslosigkeit in Deutschland im kommenden Jahr nur für kurze Zeit über die Drei-Millionen-Marke steigen. Den größten Teil des Jahres 2011 werde es weniger als drei Millionen Jobsucher geben, prognostizierten Volkswirte deutsche Großbanken in einer Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. Gründe seien der robuste Wirtschaftsaufschwung und die sich weiterhin bessernde Auftragslage vieler Unternehmen.

Auch aus Sicht von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) hält die hervorragende Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt an. "Hier handelt es sich nicht um Eintageserfolge oder Sondereffekte." Seit Mitte 2009 gingen die Arbeitslosenzahlen saisonbereinigt zurück.

Nach Einschätzung des Wirtschaftsministers dürfte die Arbeitslosigkeit im kommenden Jahr im Jahresschnitt dauerhaft unter drei Millionen liegen. "Auch bei der Erwerbstätigkeit nähern wir uns zügig der 41-Millionen-Marke. Eine so hohe Beschäftigung haben wir in Deutschland noch nie erreicht", sagte Brüderle. "Wir sind auf der Schnellstraße zur Vollbeschäftigung." Auch die Sockelarbeitslosigkeit werde abgebaut.

Seite 1:

Arbeitslosenquote so niedrig wie zuletzt 1992

Seite 2:

Kommentare zu " Unter Drei-Millionen-Grenze: Arbeitslosenquote so niedrig wie zuletzt 1992"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gestern lobte Sie in den Nachrichten im ARD die Arbeitsberater und dortigen Angestellten. Die gleiche Masche wie bei den Erzieherinnen.

    Nun gut die Arbaeitsberater hätten angeblich die Leute in Arbeit vermittelt? Wie sieht das denn aus in der Praxis?

    Fallbeispiel: Junger Arbeitsloser wird von der Agentur sogar auf eigenene Wunsch vielleicht in ein Unternehmen geschickt. Das unternehmen verlangt zunächst ein kostenfreies Praktikum. Dieses wird durchgezogen. Nun möchte der Unternehmer erneut ein kostenfreies Praktikum. Der Arbeitnehmer sagt nein und möchte richtig eingestellt werden. Daraufhin geht der Unternehmer zum Arbeitsamt und sagt: Der Arbeitnehmer hätte nein gesagt, obwohl er ihn ja einstellen wollte. Dieser hätte ja nicht gewollt.

    Daraufhin sperrt die Agentur dem Arbeitnehmer das Geld und somit ist der Arbeitnehmer in der Kategorie Arbeitsverweigerer gelandet und gilt somit nicht mehr als arbeitslos. igrendwann geht er nicht mehr zum Amt und hat keinerlei Sozialversicherung. ich kenne solche Fälle.

    Dafür dankt dann ursula unserer Arbeitsagentur.
    Wei lsie dort ja so fleissig die Leute verscheuchen bzw. diese sich in Zwickmühlen befinden aus denen staatlich wohlkonstruiert kein Entrinnen gibt.

    Nebenher gibt es neben den gemeldeten Hartz4 Empfängern von 6,5 Millionnen Menschen noch die gemeldeten ALG1 bezieher. Wo tauchen die denn in der Statistik auf? Dazu gibt es noch die zahlreichen die zwischen ALG1 und ALG2/Hartz4 stehen. Die sind alle überhaupt nicht erfasst, neben den ganzen Scheinselbstständigen die garkeine Aufträge haben.

  • @Leyen ein Huhn rannte auf den hof und gaggerte habe ein ei gelegt,habe ein ei gelegt.da tauchte genervt ein karpfen auf und sagte zu dem Huhn was für ein geschrei ich lege im jahr millionen eier.
    so gehen wir freudetrunkend keins der probleme lösend in den abgesang,der Lady ist das aber sehr egal,bin ja gewählt und besuche auch diese weichspülsendung anne will um meinen volke alles ordentlich zu erklären einfach nur wiederlich.Man sollte wirklich eine juristische aufarbeitung der Vergangenheit in betracht ziehen.Es hat sich soviel dreck angesammelt das der saustall mal richtig gereinigt werden muss.allein die machenschaften der treuhand aller breul,schaffen sehr viele arbeitsplätze,es gibt so viele intelligent Harz 4ler,die stecken wir in eine bundesweite anti korruptionseinheit,wetten die finanzieren sich selber.wenn das kommt ist der absatz von aktenvernichtern gesichert.Hat Gido schon gelder überwiesen an die Tafeln unseres landes von seinen vorträgen die er sich gut bezahlen lies oder wenigstens mal mit seinen delegierten in einer normalen Maschine durch die weltgeschichte geflogen.werte bürger diese landes wie lange wollt ihr euch noch mit den ring in der nase durch die arena ziehen lassen,bei 1,8 billionen staatsschulden?

  • Welch eine Lüge, die die Medien auch noch massivst unterstützen. Auf Anweisung der Regierung wurde die Statistik vorsätzlich manipuliert. Es darf nur noch jeder 100. erfasst werden. Alle Leute, die 1 Euro Jobber, Mindestlöhner, Selbstsucher, in Maßnahmen stecken und ausgesourct wurden, sowie Deutsche , die keine Unterstützung erhalten, werden nicht mehr erfasst.Es gibt bestimmt noch mehr Personengruppen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%