Urabstimmung
Klinikärzte wollen noch diese Woche streiken

Im Tarifstreit der Klinikärzte kommt es wahrscheinlich noch diese Woche zum Streik. Am Mittwoch soll laut Marburger Bund das Ergebnis der Urabstimmung vorliegen. Unmittelbar dananch könnten die Ärzte in den Ausstand treten. Ein Bundesland sei dann besonders betroffen.

HB BERLIN. Der Hauptgeschäftsführer des Marburger Bundes, Armin Ehl, sagte, der Streik könne am Donnerstag beginnen. Voraussetzung sei die Zustimmung in der Urabstimmung. Ehl betonte, dass das vorliegende Angebotspaket der Arbeitgeber in der Kernfrage der Vergütung völlig inakzeptabel sei. Dafür müssten jetzt die Klinikträger bedauerlicherweise bezahlen.

Die Urabstimmung der Ärzte über einen unbefristeten Streik an deutschen Universitätskliniken sollte noch am heutigen Montag beginnen. Da auch noch am Dienstag in einzelnen Kliniken abgestimmt wird, ist mit einem Ergebnis erst am Mittwoch zu rechnen, wie der Marburger Bund mitteilte. Der Schwerpunkt eines Ausstandes soll wahrscheinlich in Baden-Württemberg liegen.

Die Klinikärzte fordern unter anderem 30 Prozent höheren Grundgehälter. Ehl bezeichnete dies als nicht unrealistisch. Im Grunde genommen setzten sich diese 30 Prozent aus Elementen zusammen, die den Ärzten in den letzten Jahren genommen worden seien. Ehl versicherte, dass man nicht die Patienten, sondern die Arbeitgeber bestreike. Das sei auch so bei den Patienten angekommen.

Die Gewerkschaft der Klinikärzte hatte die Tarifverhandlungen für die 22 000 Mediziner für gescheitert erklärt. Der Marburger Bund hatte seine Tarifgemeinschaft mit Verdi im September aufgekündigt und versucht seitdem, einen eigenen Ärztetarifvertrag durchzusetzen. Mit den Ländern wurde bereits seit Oktober verhandelt. Die Gespräche mit den kommunalen Arbeitgebern sollen dagegen am 27. März in Frankfurt fortgesetzt werden. Die 34 deutschen Unikliniken sind zum Teil bereits vom Verdi-Streik des nichtärztlichen Personals im öffentlichen Dienst betroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%