Ursache unbekannt
Aigner weist Kritik an Krisenmanagement zurück

Die Bundesregierung gerät im Kampf gegen die Darmseuche immer mehr in die Defensive. Inzwischen sind 22 Menschen gestorben. Krankenhäuser fürchten, dass Ehec sie finanziell überfordern könnte und fordern Finanzhilfen.
  • 1

Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) hat das Vorgehen der Behörden bei der Bewältigung der Ehec-Erkrankungen gegen Kritik der Opposition verteidigt. „Das Krisenmanagement funktioniert - die Behörden konzentrieren alle ihre Kräfte auf die Bekämpfung dieser Epidemie“, sagte Aigner der „Saarbrücker Zeitung“. Jetzt sei auch nicht die Zeit für Föderalismusdebatten

Die Ministerin forderte die Verbraucher auf, weiter auf den Verzehr von Sprossen, rohen Gurken, Tomaten und Blattsalaten zu verzichten. Vorerst seien die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und des Bundesinstituts für Risikobewertung weiter gültig.

Aigner sagte, tausende Landwirte und Betriebe seien von dramatischen Umsatzeinbrüchen betroffen. Sie hätten hochwertige Produkte hergestellt und verantwortungsvoll gewirtschaftet. Beim Sondertreffen der EU-Agrarminister an diesem Dienstag in Luxemburg werde es daher auch um Hilfen gehen. „Diese Betriebe brauchen jetzt unsere Unterstützung“, sagte Aigner.

Bundesweit ist die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Ehec-Infektionen auf mindestens 22 gestiegen, die Ursache ist aber nach wie vor nicht bekannt. Erste Laborproben von Sprossengemüse aus Niedersachsen fielen am Montag negativ aus. Das Verbraucherministerium in Hannover vermutet dennoch weiterhin, dass Sprossen eines Betriebes in Niedersachsen Auslöser der Ehec-Epidemie sind. „Wir halten an dem Verdacht fest“, sagte Ministeriumssprecher Gert Hahne nach Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse.

Seite 1:

Aigner weist Kritik an Krisenmanagement zurück

Seite 2:

Krankenhäuser fordern Finanzhilfen

Kommentare zu " Ursache unbekannt: Aigner weist Kritik an Krisenmanagement zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner sagt sas Krisenmanagement funktioniert. Selten so gelacht Frau Aigner! Ihr Management ist ein Hip-Hop Management, dass viele Erzeuger in den Ruin treibt. Sie hecheln jeder Sprechblase hinterher und merken gar nicht, was Sie anrichten. Machen Sie bitte erst Ihren Mund auf, wenn Sie wirklich handfeste Beweise für den Erreger haben!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%