Verbindung zu Zwickauer Trio

Terrorfahnder fassen weiteren Neonazi

Die Morde der Zwickauer Neonazi-Zelle ziehen weitere Kreise. Ein Sondereinsatzkommando hat in Sachsen einen weiteren Mann in Gewahrsam genommen. Die Fahnder haben noch eine weitere Verdächtige im Visier.
Update: 11.12.2011 - 10:29 Uhr Kommentieren
Ein Fahnungsplakat des BKA. Quelle: dapd

Ein Fahnungsplakat des BKA.

(Foto: dapd)

KarlsruheIn Zusammenhang mit der Zwickauer Neonazi-Zelle hat die Bundesanwaltschaft am Sonntag den 36-jährigen Matthias D. wegen mutmaßlicher Unterstützung der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle festnehmen lassen. Der Mann wurde am frühen Morgen an seinem Wohnort im Erzgebirgskreis (Sachsen) gefasst, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Matthias D. sei „dringend verdächtig, in zwei Fällen die terroristische Vereinigung Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) unterstützt zu haben“.

Zudem durchsuchen Beamte des Bundeskriminalamts und sächsische Polizeikräfte in dem Landkreis drei Wohnungen, darunter die des Beschuldigten und die einer weiteren möglichen Unterstützerin, berichtete die Bundesanwaltschaft. D. soll den Mitgliedern des NSU - Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe - zwei Wohnungen in Zwickau als dauerhafte Unterkunft überlassen haben. Eine Wohnung soll er im Mai 2001 angemietet haben, die andere im März 2008.

Um keinen Verdacht zu erregen, soll D. ab Juni 2003 mit Böhnhardt schriftliche Untermietverträge auf einen Aliasnamen des NSU-Mitglieds geschlossen haben. Er habe die Zwickauer Zelle dadurch unterstützt, „ein Leben unter falscher Identität zu führen und unentdeckt Terroranschläge verüben zu können“, teilte die Karlsruher Behörde mit. Der Beschuldigte werde dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt werden, der ihm den Haftbefehl eröffnen werde.

Die Zwickauer Neonazi-Zelle soll zehn Morde begangen haben.

Verbindungen zur NPD enger als bisher bekannt
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Verbindung zu Zwickauer Trio - Terrorfahnder fassen weiteren Neonazi

0 Kommentare zu "Verbindung zu Zwickauer Trio: Terrorfahnder fassen weiteren Neonazi"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%