Verfassungsschutz
Mehr als 130 V-Männer in der NPD

Mehr als 130 NPD-Mitglieder sind laut einem Medienbericht derzeit als V-Männer für den Verfassungsschutz tätig. Besonders heikel: Rund die Hälfte der Informanten werden teils gewaltbereiten Kameradschaften zugerechnet.
  • 9

BerlinIn der rechtsextremen NPD sind nach „Spiegel“-Informationen derzeit mehr als 130 V-Leute aktiv. Das ergebe eine Auflistung aller Quellen, die die Behörden in den vergangenen Wochen erstellt haben. Die Zahl der Informanten umfasse sowohl Funktionäre in den Landesvorständen und der Bundesführung als auch einfache Mitglieder.

Aus den Führungsgremien der Partei berichten demnach mehr als zehn Informanten. Laut „Spiegel“ müssten sich die Verfassungsschutzämter im Fall eines neuen NPD-Verbotsverfahrens vermutlich von insgesamt mehr als 100 der V-Leute in der rechtsextremen Partei trennen. Das letzte Verfahren war 2003 vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert, weil Informanten des Verfassungsschutzes auch in der Führungsebene der NPD tätig waren.

Bei mehr als der Hälfte der aktiven V-Leute handelt es sich dem „Spiegel“ zufolge um Neonazis, die sowohl in rechtsextremen Kameradschaften als auch in der NPD aktiv sind. Sie abzuschalten gelte bei den Innenministern von Bund und Ländern als besonders heikel, weil damit der Zugang in die militante Neonazi-Szene extrem erschwert werde. Die NPD hatte 2010 insgesamt rund 6600 registrierte Mitglieder.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verfassungsschutz: Mehr als 130 V-Männer in der NPD"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @BND Ja, warum die V-Leute eingesetzt werden, ist die grosse Frage, die ich leider nicht beantworten kann. Da die Vorstände in der NPD lt. Frau Leutheusser-Schnarrenberger betroffen wären, kann man davon ausgehen, dass diese Vorstandschaft nicht mehr so funktionieren würde.
    Wie die V-Leute finanziert werden, wahrscheinlich zuerst vom Bund oder dem jeweiligen Land. Ob es sich um eine Querfinanzierung handelt? Vielleicht.
    Aber dass, es ein Interesse gibt, diese Partei irgendwie zu erhalten, allerdings zu steuern mit V-Leuten, aus Gründen, die man sich durchaus vorstellen kann, liegt m.E. auf der Hand.

  • Ist deutsche Justiz auf 100% sicher, dass Rechtsanwalts-Verteidigung der schon inhaftierten Neonazis nicht durch Honorare der V-Organismen versorgt ist?

  • Und warum wurden die V-Leute eingesetzt. Nur damit Deutschland weltweit wieder als NEO-Nazi Land dasteht?

    Wer bezahlt diese V-Leute eigentlich?
    Deutschland?
    Israel?
    Der Mossad (wegen der dt. Haltung zum friedliebenden IRAN?)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%