Verpackungen produzieren immer mehr Abfall
Der Müllberg in Deutschland wächst

Kaffee zum Mitnehmen, Single-Portionen bei Lebensmitteln, Versandhandel beim Online-Einkauf: Trends wie diese führen zu immer mehr Verpackungsmüll in Deutschland. Die Grünen wollen nun gegensteuern.

BerlinIn Deutschland landen mehr Verpackungen im Müll. Jeder Einwohner warf rechnerisch knapp 213 Kilogramm davon weg, wie das Bundesumweltministerium nach jüngsten Daten für 2013 auf eine Grünen-Anfrage antwortete.

Das waren pro Kopf sechs Kilo mehr als im Jahr zuvor und 25 Kilo mehr als zehn Jahre zuvor. Insgesamt kamen 2013 rund 17,1 Millionen Tonnen Verpackungsabfälle zusammen, vor allem Papier und Kartons, Kunststoffe und Glas. Auch je Einwohner hat Deutschland weiterhin das höchste Verpackungsaufkommen in der EU.

Die Vorsitzende des Bundestags-Umweltausschusses, Bärbel Höhn (Grüne), sagte, unnütze Verpackungen müssten vermieden werden, bevor sie zu Müll werden. „Wir brauchen Anreize, dass die Kaffeekapsel nicht dreifach verpackt ist.“ Auch Salatgurken müssten nicht noch extra mit Plastikfolie überzogen sein.

Der umweltpolitische Sprecher der Grünen, Peter Meiwald, sagte: „Wir entwickeln uns immer mehr zur Wegwerfgesellschaft – durch kürzere Nutzungsdauern, steigenden Nahrungsmittelkonsum außer Haus und kleine Einheiten im Handel.“

Als ein Grund für die wachsenden Mengen an Verpackungsmüll gilt der Trend zu Kaffee und Lebensmitteln für unterwegs. Außerdem werden beim wachsenden Online-Handel immer mehr Waren in Kartons verschickt.

Seite 1:

Der Müllberg in Deutschland wächst

Seite 2:

Politiker planen neue Gesetze

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%