„Verstehe meine Partei nicht“
Cohn-Bendit attackiert Grünen-Haltung zu Libyen

In der Libyen-Krise hat die Bundesregierung sich den Zorn der Opposition eingefangen. Doch selbst SPD und Grüne sind uneins über das militärische Vorgehen der internationalen Gemeinschaft.
  • 9

Hamburg/BerlinDer Fraktionschef der Grünen im Europa-Parlament, Daniel Cohn-Bendit, kritisiert das Verhalten seiner Kollegen in der Libyen-Frage. Bei "Spiegel Online" äußerte er Unverständnis über die anfänglich skeptische Haltung zum Eingreifen der Alliierten auf Seiten der Gaddafi-Gegner: "Da verstehe meine eigene Partei nicht", sagte Cohn-Bendit.

Die Grünen hatten die deutsche Enthaltung im Uno-Sicherheitsrat zunächst begrüßt, inzwischen äußern sie daran Kritik. Cohn-Bendit begrüßt den Schwenk. "Im letzten Moment haben die gestandenen Realos und einige andere, auch Entwicklungspolitiker, der Partei- und Fraktionsführung gesagt: Jetzt ist Schluss mit Eurem Unsinn - wir müssen uns von der Bundesregierung distanzieren", sagte der Europa-Politiker.

Seine Partei habe in der Libyen-Frage auch nicht klüger agiert als die politische Konkurrenz. Cohn-Bendit: "Inzwischen besinnen sich die Grünen glücklicherweise wieder auf die außenpolitischen Positionen von Rot-Grün und Joschka Fischer."

Harsche Kritik äußerte der Grünen-Politiker an Kanzlerin Merkel. "Das ist die gleiche Politikerin, die vor dem Irak-Krieg die Haltung von Schröder und Fischer kritisiert hat und gegenüber den USA erklärte, Deutschland müsse sich an der Invasion beteiligen. Nun ist sie Kanzlerin und tut das Gegenteil."

Seite 1:

Cohn-Bendit attackiert Grünen-Haltung zu Libyen

Seite 2:

Kommentare zu " „Verstehe meine Partei nicht“: Cohn-Bendit attackiert Grünen-Haltung zu Libyen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Peter Scholze
    Welcher Atomausstieg? Meinen Sie den, den man mit Importen, Kohle-und Gaskraftwerken, Solarzellen und Windräder herbeiredet, aber weder vollziehen kann und will? Wo arbeiten die "Väter" dieser Idee inzwischen? Der eine doch bei Öl, der andere doch bei globalitis.
    Agenda 2010 kam ja auch von der CSU / CDU. Yugoslavien und Afghanistan wurde ja auch gegen enorme Wiederstände der linksgrünen Fraktion vom CDU'ler Scharping durch gedrückt, oder habe ich da was verwechselt? ;-)

  • Cohn-Bandit ist der selbe Friedensfalke wie Joschka. Eine mehr als fragwürdige Vergangenheit, von frieden und Demokratie schwadronieren aber Krieg und Globalismus spielen. Wenn ich solche Gestalten sehe schäme ich mich ein klein wenig, dass ich zum selben "Kulturkreis" gehöre.

  • @PeterScholz1:

    .....sich an fremden Eigentum vergreifen, das ist der Alltag .......... genau das ist das Problem von allen Sozialromantiker und akademischen Öko-Stalinisten, dass sie sich schon gar nicht mehr im Klaren sind, welche Parteien - für welche Ideologien stehen!!! Gerade Ihr linken Zecken würdet doch am liebsten das Bürgertum enteignen und alles schön umverteilen! Neid der Besitzlosen! Rot/Grünes Motto: Arbeitslosigkeit für Alle!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%