Verteidigungsminister will Bundeswehrreform zu Ende bringen
Struck will nach 2006 im Amt bleiben

Sollte die SPD die nächste Bundestagswahl gewinnen, will Verteidigungsminister Struck seinen Posten behalten.

HB BERLIN. Trotz seiner Gesundheitsprobleme denkt Verteidigungsminister Peter Struck nicht ans Aufhören. Er wolle auch nach 2006 im Amt bleiben, wenn die SPD die nächste Bundestagswahl gewinne, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

«2010 ist der Umbau der Bundeswehr zu einer Armee im Einsatz abgeschlossen. Und wer das in Gang gebracht hat, muss das auch ordentlich zu Ende bringen», wird der 61-jährige SPD-Politiker zitiert.

Struck hatte am 10. Juni einen Schlaganfall erlitten. Er musste daraufhin zehn Wochen pausieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%