Verteilung von Flüchtlingen
UN-Kommissar sagt Deutschland Unterstützung zu

„Wir müssen die Verantwortung auf mehr Schultern in Europa verteilen“, sagt UN-Kommissar Antonio Guterres zur Verteilung von Flüchtlingen in Europa. Die Zahl der Asylbewerber in Deutschland hat sich mehr als verdoppelt.
  • 5

BerlinUN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres hat Deutschland Unterstützung bei der Forderung nach einer gleichmäßigeren Verteilung von Flüchtlingen unter den EU-Staaten zugesichert. Es sei nicht tragbar, dass nur Deutschland und Schweden leistungsfähige Asylstrukturen aufwiesen und die Mehrheit der Flüchtlinge aufnähmen, sagte Guterres der „Welt“ (Dienstagausgabe) nach einem Vorabbericht.

„Wir müssen die Verantwortung auf mehr Schultern in Europa verteilen“, forderte er.

Guterres zufolge haben seit Jahresbeginn rund 240.000 Flüchtlinge die Küsten Europas erreicht.

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere will in dieser Woche eine neue Prognose vorlegen, wie viele Flüchtlinge in diesem Jahr erwartet werden. Er hat eine „erheblich höhere“ Zahl angekündigt als die bisher geschätzten 450.000. Nach Handelsblatt-Informationen dürften es 750.000 werden.

Die Zahl der Asylbewerber hat sich ersten Halbjahr im Vergleich zum vorigen Jahr auf rund 179.000 mehr als verdoppelt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verteilung von Flüchtlingen: UN-Kommissar sagt Deutschland Unterstützung zu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ist ein Wahnsinn der nicht gut ausgehen kann. Dafür muss man auch nicht rechtsextrem sein sondern nur logisch denken.

    Wo soll das enden? Nächstes Jahr 1-1,5 Millionen Asylbewerber? Im Jahr darauf an die 2 Millionen? So sieht es doch aus. Es warten nachweislich Millionen Menschen im Nahen Osten und Afrika darauf, nach Europa zu kommen.

    Und was macht die etablierte Politik? Die "Augen zu und durch"-Mentalität. Nein das kann und wird nicht gut ausgehen!

  • Verteilung? Wieso zwingt man die Leute nicht zurück in die Herkunftsländer? Warum verurteilt man nicht die Herkunftsländer? Wieso weigert man sich hier Änderungen zu gestalten? Mit jeder Erhöhung der Asylantenprognosen, erweckt man den Eindruck: Sie erhalten hier alles kostenlos und sind erwünscht. Damit werden erst die Anreize geschaffen. Die Abgelehnten dürfen sogar dagegen klagen. Warum kann ich nicht klagen, wenn mich eine Firma ablehnt und auf Gelder hoffen?

  • Auch die UN muß begreifen, dass das natürlich einen Grund hat.
    Nirgendwo gibt es so viel Geld und das weiß man bis ins letzte afrikan. Dorf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%