Verzicht auf erneute Kandidatur
Grünen-Fraktionschefin Sager wirft hin

Kurz vor der Wahl der beiden Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundestag hat eine der beiden Amtsinhaberinnen, die Hamburgerin Krista Sager, ihre erneute Kandidatur zurückgezogen. Damit sind die Chancen der bisherigen Verbraucherschutzministerin Renate Künast gestiegen, künftig die Fraktion zu führen.

HB BERLIN. "Ich werde heute nicht kandidieren für den Fraktionsvorsitz", sagte Sager am Dienstagmorgen im Bayerischen Rundfunk. Sie hoffe, als stellvertretende Fraktionschefin künftig eine wichtige Rolle spielen zu können, "weil ich nicht möchte, dass die Zentrifugalkräfte in der Fraktion oder zwischen Fraktion und Partei überhand nehmen." Sager sprach sich dafür aus, Verbraucherministerin Renate Künast in einen der beiden Posten als Fraktionsvorsitze zu wählen. Es wäre dumm, wenn man diese Chance nicht nutzen würde. Schließlich sei Künast nach Außenminister Joschka Fischer die bekannteste und beliebteste Grünen-Politikerin.

Sager wurde nach der Bundestagswahl 2002 an der Seite Göring-Eckardts Fraktionschefin der Grünen im Bundestag. Die Lehrerin mit dänischen Wurzeln entstammt politisch dem urgrünen Milieu und galt in der Partei als ausgleichend. Fachpolitisch tat sich die 52-Jährige unter anderem in Bildungsfragen hervor.

Göring-Eckardt, Kuhn, Trittin neben Künast im Rennen

Damit treten am Nachmittag mit Sagers bisheriger Co-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, Verbraucherministerin Renate Künast, Umweltminister Jürgen Trittin und Wahlkampfmanager Fritz Kuhn nach bisherigem Stand vier Kandidaten zur Fraktionsvorsitzenden-Wahl an. Außenminister Joschka Fischer hatte vorige Woche seinen Verzicht auf ein Spitzenamt in der Opposition erklärt.

Künast und Kuhn, die schon einmal die Partei gemeinsam führten, gelten als Favoriten. Nach den Regeln der Grünen muss die Fraktion von mindestens einer Frau geführt werden. Außerdem wird erwartet, dass ein eher realpolitisch orientierter und ein eher linksgerichteter Politiker gewählt werden.

Bei den Grünen wird am Nachmittag außerdem der neue Parlamentarische Geschäftsführer gewählt. Überraschend bewirbt sich neben Amtsinhaber Volker Beck auch der bisherige parlamentarische Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, Matthias Berninger, um den Posten. Der 34-jährige Berninger aus Kassel ist Vorsitzender der hessischen Grünen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%