Videobotschaft
Kanzlerin bemängelt Fachkräftemangel

Angesichts der Krise auf den Weltfinanzmärkten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel verstärkte Anstrengungen zur Behebung des Fachkräftemangels in Deutschland gefordert. Dies sei notwendig, um die positive Entwicklung von Arbeitsmarkt und Wirtschaft am Laufen zu halten, sagte die CDU-Vorsitzende in ihrer am Samstag in Berlin veröffentlichten Videobotschaft.

HB BERLIN. "Es fehlt eine hohe Zahl von Fachkräften", warnte die Kanzlerin. Merkel forderte die Wirtschaft auf, sich an der nationalen Qualifizierungsinitiative zu beteiligen. Ziel der Initiative ist es, die Übergänge zwischen den Bildungsbereichen zu erleichtern und "Aufstieg durch Bildung" zu ermöglichen. Junge Menschen ermutigte die Kanzlerin, sich für technische Berufe oder Ingenieurberufe zu interessieren.

Am Montag besucht Merkel im Rahmen ihrer Bildungsreise quer durch die Republik in Bayern die Fachhochschule Deggendorf. Fachhochschulen wie diese seien ein herausragendes Beispiel dafür, wie sich Ingenieurausbildung betriebsnah gestalten lasse, erklärte sie. Ebenfalls in der kommenden Woche wird sich die Kanzlerin den Angaben zufolge an der Technischen Hochschule Magdeburg zeigen lassen, wie arbeitslose Akademiker wieder fit für den Job gemacht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%