Die bayerischen Bürger können nächstes Jahr in einer Volksabstimmung selbst über das Rauchen in Wirtshäusern entscheiden. Das von SPD und Grünen unterstützte Volksbegehren für ein striktes Rauchverbot in allen Gaststätten, Bars, Kneipen, Diskotheken und Bierzelten wurde von 13,9 Prozent der Wahlberechtigten unterschrieben, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in München bekanntgab. Damit sei der Weg für den Volksentscheid frei, sagte Innenminister Joachim Herrmann.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warum biedert sich Herr Söder dermaßen bei der Tabakindustrie an? So wie er sein Amt ausführt, müsste er eigentlich Krankheitsminister heißen.

  • ich finde die Arroganz unseres "Gesundheitsministers" Söder schockierend, mit der dieser den Willen der bevölkerung ignoriert. Söder soll nicht den interessenvertreter der Tabakindustrie spielen, sondern die Verantwortung für die Gesundheit der bayerischen bevölkerung übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%