Volksentscheid gescheitert Bremen wählt weiterhin alle vier Jahre

Bremen bleibt bei einer vierjährigen Wahlperiode. Beim Volksentscheid stimmten knapp über fünfzig Prozent der Wahlberechtigten gegen eine Rhythmusverlängerung auf fünf Jahre wie in allen restlichen Bundesländern.
1 Kommentar
51,6 Prozent der Wähler haben sich gegen eine Verlängerung der Wahlperiode ausgesprochen. Quelle: dpa
Volksentscheid in Bremen

51,6 Prozent der Wähler haben sich gegen eine Verlängerung der Wahlperiode ausgesprochen.

(Foto: dpa)

BremenBremen bleibt als einziges Bundesland bei einer vierjährigen Wahlperiode. Ein Volksentscheid zur Verlängerung auf fünf Jahre wie in allen anderen Bundesländern ist gescheitert. Bei der Abstimmung parallel zur Bundestagswahl votierten am Sonntag 48,4 Prozent der Wähler dafür und 51,6 Prozent dagegen, wie der Landeswahlleiter in der Nacht zum Montag nach Auszählung aller Stimmen im Internet bekanntgab. Das nächste Mal wird die Bürgerschaft 2019 neu gewählt.

Am Volksentscheid im kleinsten Bundesland durften sich, anders als bei der Bundestagswahl, auch Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren beteiligen – insgesamt knapp 500.000 Wahlberechtigte.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Volksentscheid gescheitert: Bremen wählt weiterhin alle vier Jahre"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Bravo!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%