Vor den Koalitionsverhandlungen Trittin warnt Union vor Flüchtlingsobergrenze

Jürgen Trittin warnt die Union davor, verstärkt auf die rechte Position zu setzen. Für eine Obergrenze von Flüchtlingen bräuchte es eine Grundgesetzänderung – Jamaika allein würde dafür nicht ausreichen.
5 Kommentare
Jürgen Trittin warnt Union vor Flüchtlingsobergrenze Quelle: dpa
Jürgen Trittin warnt CSU und CDU

Für die Grünen gelte: „Wir sollten mal ganz gelassen zusehen und nicht über jedes Stöckchen springen.“

(Foto: dpa)

BerlinDer Grünen-Politiker Jürgen Trittin hat CDU und CSU davor gewarnt, als Konsequenz aus dem Wahlerfolg der AfD verstärkt auf rechte Positionen zu setzen. „Die müssen sich entscheiden, was sie eigentlich wollen – wollen sie jetzt nach rechts rücken? Dann wird das nichts mit dieser Konstellation“, sagte Trittin am Donnerstag im ZDF-„Morgenmagazin“ mit Blick auf eine mögliche Jamaika-Koalition. Der Streit um eine Obergrenze für Flüchtlinge müsse zunächst zwischen CDU und CSU geklärt werden. Für die Grünen gelte: „Wir sollten mal ganz gelassen zusehen und nicht über jedes Stöckchen springen.“

Trittin rechnet nach eigenen Worten nicht damit, dass sich CSU und CDU rasch einigen können. „Der Führungsstreit in der Union wird weitergehen. Die Kanzlerin ist extrem geschwächt, Herr Seehofer ist ein Vorsitzender auf Abruf“, sagte der Parteilinke, der als Mitglied des Teams benannt worden ist, das für die Grünen in die Möglichkeiten einer Jamaika-Koalition ausloten soll. „Bei der CSU geht es fast so zu wie bei der AfD, sie hauen sich wie die Kesselflicker.“

Um eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen festzulegen, sei eine Grundgesetzänderung nötig. „Dafür reicht nicht einmal Jamaika, dafür bräuchte man Zweidrittelmehrheiten. Das kann man einfach vergessen“, betonte Trittin. Grundsätzlich gelte: „Wer wie die Rechte redet, der macht die Rechte stark. Sie sollten das korrigieren, und statt den Rechten hinterherzulaufen, eine vernünftige Antwort finden. Dann glaube ich, dass sie mit uns auch gut reden können.“

Scharf reagierte Trittin auf FDP-Vize Katja Suding, die das Finanzministerium zuvor als „sehr zentrales Ministerium“ bezeichnet hatte. „Ich sehe schon mit großem Interesse, dass, bevor Gespräche angefangen haben, Frau Suding nach Posten giert. Das ist die alte FDP, wie wir sie kennen. Ich rate immer noch dazu, man redet erst mal über die Sache, und dann sieht man, wie es weitergeht.“

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Vor den Koalitionsverhandlungen - Trittin warnt Union vor Flüchtlingsobergrenze

5 Kommentare zu "Vor den Koalitionsverhandlungen: Trittin warnt Union vor Flüchtlingsobergrenze"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Befreiung Deutschlands kann nur von außen kommen, schlage die US-Armee vor, die hat Praxis im Befreien. Bis dahin müssen halt die EU-Staaten Tritt-Ihn und Merkel blockieren.

  • Typisch die GRÜNEN, die haben anscheinend im Grundschulalter
    die Erdkundestunden nicht wahrgenommen. Wissen die Leute
    überhaupt nicht, dass wir ein kleiner Fleck auf der Weltkarte sind.
    Helfen vor Ort verstehen ich noch, aber man möchte Millionen von
    Zuwanderern aus Afrika und Asien aufnehmen und das auf Kosten des Steuerzahlers.
    Auch gesellschaftliche Spannungen stehen dann auf Tagesordnung.
    Und die Islamisten werden uns überrennen und ihre Ideologie aufzwingen.
    Aber das verstehen die Volksparteien. Nach dem Motto wir schaffen das, ja wir schaffen
    uns den Untergang und vernichten unsere Rasse, dümmer geht es nicht mehr.
    In 20 Jahren sieht es hier aus wie in Frankreich und England, Schwarzafrikaner, Asiaten,
    Araber und dann kommen noch die Türken, denn die werden irgendwann auch in die EU
    aufgenommen. Schaut euch Blackburn in England an, 80% der Bevölkerung Muslime,
    viele mit Burka herumlaufen und die Männer langbärtig. Nur weil es uns besser geht,
    sollen wir alle in unserem Land aufnehmen, wie krank ist das denn. Wir können nicht mehr
    unsere Töchter am Abend alleine unterwegs lassen und das unserem eigenen Land.
    Keine Kreuze in den Schulen aus Respekt vor den Muslimen, kein Schweinefleisch
    mehr in den Kindergärten. Wir Deutsche sollen uns anscheinen anpassen und uns unterwerfen
    vor den Muslimen? In einer Hinsicht gebe ich den Muslimen recht, wenn Sie meinen, dass wir
    Deutsche ungläubig sind. Wir sind zu schwach, um unseren christlichen Glauben zu verteidigen und niemanden zuzulassen, es mit Füssen zu treten. Ich werde nie mehr diese dummen Volksparteien wählen, die unser Land verkaufen. Ich hoffe, dass die AFD euch in den nächsten Jahren ablösen wird und der Spuk endlich ein Ende hat.
    Eingriff

  • Herr Günther Schemutat28.09.2017, 13:23 Uhr
    Jetzt ist ES wieder soweit ! "Der Staatsfeind Nr 1 " steht vor der Tür und Nr 2
    öffnet fröhlich die Tür.

    ...........................................

    Die heutige Medizin ist weit weit voran !

    KANN MAN AUCH SCHON MENSCHEN CLONEN ???

    Dann her mit einem Neuen Bismarck, den nur einer wie OTTO BISMARCK würde in der kommender 4 Jahren mit den zu vorstehende Parlamentarische Unruhen fertig werden !!!

    :-)))

    ABER der geclonter der holt jetzt Österreich zurück, weil in Österreich eher die deutschen noch zu finden sind !!!

    Und selbst Russland rechnete schon weit vorher daß Österreich um sich alleine zu verhalten unrentabel sei !

    Und so ist immer wieder Nahrung gegeben für streitigkeiten, streitigkeiten die unnötig die Zukunft Deutschlands und Europa blockieren !!!




  • VOR DEN KOALITIONSVERHANDLUNGEN
    Trittin warnt Union vor Flüchtlingsobergrenze
    Datum:
    28.09.2017 12:43 Uhr
    Jürgen Trittin warnt die Union davor, verstärkt auf die rechte Position zu setzen. Für eine Obergrenze von Flüchtlingen bräuchte es eine Grundgesetzänderung – Jamaika allein würde dafür nicht ausreichen.

    -------------------------------------------

    " Herr TRITTIN Ihren JAMAIKA können Sie gerne als Urlaubsort erleben aber nicht in der deutscher Politischer Parteilicher Konstellation !!! "

    So viele PFANDFLASCHEN gibt es in ganz Deutschland nicht daß noch mehr Flüchtlinge in Deutschland sich zu Verhalten auch noch damit beginnen könnten zu suchen und einzusammeln !!!

    Und wo sollen die Flüchtlinge dann Übernachten wo selbst die Turnhallen der schulen nicht mehr dem Sportunterricht zur Verfügung stehen ???

    Wo wollen Sie die SECURITY MITARBEITER her bekommen die nicht einen Rechtsruck haben, die Persönlichen Führungszeugnisse sauber haben und auch über einen § 34a Unterrichtung verfügen der selbst fast 1000 Euro kostet und ohne die dazu gehörige bestandene Prüfung man nur innen und nicht vor der Tür arbeiten darf ! POLIZEI IST TEURER für solche Jobs !

    Da macht die GRÜNEN bereits jetzt der AFD eine FREUDE daß man etwas von sich abgibt der nicht einmal mit dessen Konsequenzen bedacht wurde.

    ( BIN PARTEILOS ! )

    GRÜNEN NEIN DANKE , und Niedersachsen wählt bald am 17.10 !!!

  • Jetzt ist ES wieder soweit ! "Der Staatsfeind Nr 1 " steht vor der Tür und Nr 2
    öffnet fröhlich die Tür.

    Niemand mehr da , der unser Land vor seinen Feinden beschützt. darum muss nach dem Schütteln das aufstehen kommen. Wir haben das Demokratisch lösen wollen, aber es ist schon zu spät.

    Weimar 2.0 28.10.2017

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%