Wach- und Sicherheitsfirmen
Razzien wegen Schwarzarbeit

Zoll und Steuerfahndung haben Wach- und Sicherheitsfirmen in sieben Bundesländern kontrolliert. Mit einer Razzia sind sie gegen Schwarzarbeit vorgegangen und durchsuchten fast 50 Wohnungen und Geschäftsräume.
  • 0

DresdenMit einer Razzia bei Wach- und Sicherheitsfirmen in sieben Bundesländern sind Zoll und Steuerfahndung am Mittwoch gegen Schwarzarbeit vorgegangen. Im Auftrag der Generalsstaatsanwaltschaft Dresden durchsuchten mehr als 450 Beamte des Zolls und der Steuerfahndung 48 Wohnungen und Geschäftsräume in Sachsen, Thüringen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Baden-Württemberg und Hessen. Wie die oberste sächsische Anklagebehörde in Dresden und das Hauptzollamt Erfurt weiter mitteilten, wurden zwei 39 Jahre alte Männer festgenommen.

Insgesamt werde 20 Verdächtigen vorgeworfen, Wachleute in Asylbewerberunterkünften schwarz beschäftigt zu haben. Sozialkassen und Fiskus soll dadurch ein Schaden von rund zwei Millionen Euro entstanden sein.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wach- und Sicherheitsfirmen: Razzien wegen Schwarzarbeit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%