Wahl-Countdown
Warum die deutsch-französische Achse auch mit Angela Merkel funktioniert

Paris stellt sich offenbar schon auf die mögliche Bundeskanzlerin ein.

PARIS. Es wird ein wenig einsam um Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac: Sollte Gerhard Schröder als Bundeskanzler im September abgewählt werden, verlöre Chirac seinen engsten außenpolitischen Verbündeten, der zu einem Freund geworden ist. Pariser Diplomaten sind davon überzeugt, dass die deutsch-französische Achse auch mit einer Bundeskanzlerin Merkel funktionieren wird.

Es scheint, als würde sich die französische Außenpolitik schon auf Merkel einstellen. Am auffälligsten ist das bei der Position Frankreichs zum EU-Beitritt der Türkei. Chirac war bisher der feurigste Anwalt dieses Beitritts. Merkel und die CDU sind bekanntlich dagegen. Seit einigen Wochen nun rudern Chirac und sein Premierminister in der Türkeifrage zurück. Frankreich fordert nun, dass die Türken das EU-Mitglied Zypern vor den Beginn der Beitrittsverhandlungen anerkennen müssen. Damit brüskierte Paris die türkische Regierung und riskiert eine Verschiebung des Verhandlungsbeginns.

Die Frage der EU-Agrarpolitik birgt weiteren Zündstoff. Chirac hat sich festgelegt, den teuren Subventionsmechanismus nicht antasten zu lassen und konnte hier bislang auf Schröders Unterstützung zählen. Merkel erwägt, dass die Agrarsubventionen zum Teil wieder von den Nationalstaaten und nicht mehr von der EU bezahlt werden sollen. Pariser Diplomaten verweisen indes darauf, dass dieser Vorschlag das ganze EU-Finanzgefüge zwischen Nettozahlern und-empfängern verändern würde. Kurz, man ist sich sicher, einer Kanzlerin Merkel diesen Zahn wieder ziehen zu können. Zumal Angela Merkel mit Brutto und Netto sowieso ihre Schwierigkeiten hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%