Wahl zur Kanzlerin
397 Stimmen: Merkel wurde vorab per SMS informiert

Angela Merkel wusste drei Minuten vor der offiziellen Verkündung des Wahlergebnisses durch Bundestagspräsident Norbert Lammert, mit wie vielen Stimmen sie zur Bundeskanzlerin gewähl wurde.

HB BERLIN. Angela Merkel wartete. Sie plauderte im Plenarsaal seit einer dreiviertel Stunde mit Abgeordneten aller Fraktionen, um sich die Zeit bis zur Bekanntgabe des Ergebnisses der Kanzler-Wahl zu vertrieben.

Um 10.49 Uhr meldet sich ihr Handy. Merkel schaut kurz auf das Display. Aus der Zählkommission hat ein Parteifreund ihr das Abstimmungsresultat übermittelt. 397 Abgeordnete haben für sie gestimmt, lautet die Botschaft. Merkel nickt kurz und energisch. Es hat gut gereicht, drückt dieses Nicken aus.

Obwohl sie 51 Voten aus der großen Koalition nicht bekommen hat, bewegt sich das Ergebnis im Rahmen ihrer Erwartungen. Noch bevor Parlamentspräsident Norbert Lammert die gelbe Mappe mit dem amtlichen Resultat überreicht bekommt, gratulieren ihr die ersten Parteifreunde. Sie ist die erste Kanzlerin Deutschlands.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%