Deutschland

Wer kann mit Merkel? Wer will mit Merkel?

« 2 / 3 »

FDP kämpft um ihr Überleben

Für die Liberalen geht es im kommenden Jahr um das nackte Überleben. Bundesweit notiert sie knapp unter oder über fünf Prozent. Und scheitert sie in Röslers Heimatland Niedersachsen tatsächlich, dann steht der Parteichef und Vizekanzler vor dem Ende seiner politischen Karriere, die FDP müsste sich mal wieder personell neu aufstellen und dürfte in ihrer personellen Notlage schon wieder auf Rainer Brüderle angewiesen sein.

Aber auch für die CDU wäre ein Scheitern der FDP in Niedersachsen eine mittlere Katastrophe. Die Neuauflage von McAllisters Bündnisses wäre hinfällig – und die Aussichten einer schwarz-gelben Koalition im Bund stark getrübt.

Spezialblog Das Rezept der FDP gegen die Dauerschwindsucht

Die Ungeduldigen in der FDP, wie Dirk Niebel, sägen munter am Stuhl von Parteichef Philipp Rösler.

Zwar rechnen nach der jüngsten Emnid-Umfrage zwei Drittel der Bundesbürger damit, dass Merkels auch nach der Wahl im Herbst Kanzlerin bleibt. Die Union lag in Umfragen zuletzt bei 40 Prozent, die SPD zwischen 27 und 30 Prozent, die Grünen um die 14 und die Linke um 8 Prozent.

Handelsblatt Business-Monitor zum Download Wirtschaft misstraut Steinbrück

Die Handelsblatt-Business-Monitor zeigt: Deutsche Führungskräfte trauen SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück bei der Wirtschaftskompetenz weit weniger zu als Merkel. Alle Details zum Nachlesen.

Wie schnell es in Deutschland inzwischen mit den Stimmungen geht, zeigt die Piratenpartei: Nach ihren Erfolgen bei den Landtagswahlen in Berlin, Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen galten sie schon als etabliert. Doch die Umfragen sehen sie derzeit weder in Niedersachsen, noch in Bayern und auch nicht im Bund im Parlament.

Anzeige

Damit könnte die FDP mal wieder den entscheidenden Ausschlag in der Bundespolitik geben, wenn sie wieder ins Parlament kommt. Obwohl es in der schwarz-gelben Koalition seit dem Start 2009 rumpelt und kracht, wird Merkel nicht müde, die FDP als natürlichen Partner der Union zu beschreiben. Aber außer der FDP will auch niemand mit der Merkel-Partei eine Polit-Ehe eingehen.

  • 31.12.2012, 12:22 UhrGrandCanyon

    Nein danke Lilly, ich klicke grundsätzlich nicht auf Links, die mir geisteskranke rechte Idioten hier im Kommentarbereich vorschlagen.

  • 31.12.2012, 08:19 UhrAusgeraubtesLand

    5000 deutsche Pflegefälle im Ausland findet Gesundheitsminister Daniel Bahr (36, FDP) gar nicht viel!
    Daniel Bahr: "Als Gesundheitsminister bin ich für die Rahmenbedingungen zuständig. Nur 5000 von 2,5 Millionen Pflegeberechtigten erhalten ihre Pflegeleistungen im EU-Ausland. BILD: Die Menschen wollen zuhause, in ihrem gewohnten Umfeld bleiben, auch wenn sie pflegebedürftig sind.
    http://www.bild.de/politik/inland/daniel-bahr/5000-pflegefaelle-im-ausland-findet-bahr-nicht-viel-27179514.bild.html
    =====
    Peer Steinbrück fuhr mit Gratis-Bahncard 1. Klasse für Bundestagsabgeordnete zu Vorträgen
    Am Wochenende räumte der SPD-Kanzlerkandidat ein, dass ihm bei Annahme eines 25 000-Euro-Honorars von den Stadtwerken Bochum „Fingerspitzengefühl gefehlt“ habe.
    Nun kommt heraus: Peer Steinbrück fuhr mit der Gratis-Bahncard 1. Klasse für Bundestagsabgeordnete zu gut bezahlten Vorträgen (Für 89 Auftritte zwischen 2009 und 2012: 1,25 Millionen Euro)!
    http://www.bild.de/politik/inland/peer-steinbrueck/fuhr-mit-gratis-bahnkarte-zu-vortraegen-27179502.bild.html
    =====
    Altersvorsorge
    Wie die Inflation die Renten frisst
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge-versicherung/nachrichten/altersvorsorge-wie-die-inflation-die-renten-frisst/7376352.html
    =====
    Folge der Schuldenkrise
    Bundesbank warnt Deutschland vor gefährlicher Blase
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/folge-der-schuldenkrise-bundesbank-warnt-deutschland-vor-gefaehrlicher-blase/7387732.html

  • 31.12.2012, 08:05 UhrBrandstifterPolitik

    Wer nicht begriffen hat,
    was die Politiker in den letzten 40 Jahren angerichtet haben u.wie gefährlich CDU+GRÜNE+SPD+FDP+LINKE+CSU sind,
    der kann nur Gehirnamputiert sein.
    Wer sie trotzdem wählt,ist für mich genau so gefährlich.

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger,disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.Dem kann aber gegengesteuert werden,indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür,es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache,die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
    Joschka Fischer,Bündnis90/Die Grünen

    „…denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit…“
    Angela Merkel,CDU und Bundeskanzlerin

    „Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken“
    Angela Merkel, CDU,Bundeskanzlerin am 03.02.2003 im Präsidium der CDU

    Sinngemäß: "Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird"
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich)

    "Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen."
    Wolfgang Schäuble, CDU,Bundesfinanzminister (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 8.10.2011)

    Rösler will Kündigungen erleichtern
    http://www.n-tv.de/politik/Roesler-will-Kuendigungen-erleichtern-article9859351.html

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

    http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/11/29/burgerkrieg-in-deutschland/

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/10/burgerkrieg-gefahrengebiete-in-deutschland-karte/

    http://www.kopp-exklusiv.de/index.php

  • Die aktuellen Top-Themen
Vereinte Nationen: UN-Nothilfekoordinatorin Amos tritt zurück

UN-Nothilfekoordinatorin Amos tritt zurück

UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos hat ihren Rücktritt verkündet. Die gebürtige Guyanerin gehört zu den einflussreichsten Persönlichkeiten bei den Vereinten Nationen. Ihr Fachbereich verwaltet jährlich Milliarden.

Kommentar zur Ferguson-Jury: Ungerecht – aber rechtens

Ungerecht – aber rechtens

In den USA weiten sich die Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt aus. Auslöser ist der „Freispruch“ für einen weißen Beamten in Ferguson. Gerichtsdokumente zeigen, dass die Jury wohl nicht anders handeln konnte.

XXL-Porträt: Der „New Yorker“ sucht nach Angela Merkel

Der „New Yorker“ sucht nach Angela Merkel

Der „New Yorker“ sorgt in der aktuellen Ausgabe mit einem XXL-Porträt von Angela Merkel für Aufmerksamkeit. Die deutsche Bundeskanzlerin wird darin als uninteressant charakterisiert. Doch der Bericht greift zu kurz.