Wahlkampf-Auftakt
Frauenunion fordert beitragsfreie Kindergärten

Bessere Betreuungsmöglichkeiten für Kinder fordert die Frauenunion der CDU. Eltern sollen für ihre Doppelbelastung in Familie und Beruf Unterstützung bekommen. Kindergärten sollen beitragsfrei werden.

HB DUISBURG. Dies ist eines von elf Handlungszielen für eine "gute Zukunft", die die CDU-Frauen am Samstag auf ihrer Delegiertenversammlung in Duisburg formulierten. Zur Begründung hieß es, Eltern sollten sich voll im Beruf engagieren und gleichzeitig mehr Zeit für ihre Kinder und zu pflegende Angehörige nehmen können. Für Mütter und Väter, die keinen Krippenplatz in Anspruch nehmen, planen die CDU-Frauen ein Betreuungsgeld ein.

Der Delegiertentag ist gleichzeitig Auftaktveranstaltung der CDU - Frauen im Bundestagswahlkampf. "Wir werden zeigen: Frauen gehen voran, wenn es um die Wiederwahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel geht", sagte die Vorsitzende Maria Böhmer. Am Sonntag wird die Kanzlerin beim Delegiertentag erwartet.

In ihrer Duisburger Erklärung fordern die CDU-Frauen ferner eine bessere Altersversorgung, einen höheren steuerlichen Kinderfreibetrag von 8 004 statt 6 024 Euro und gleichen Lohn für Männer und Frauen bei gleicher Arbeit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%