Wahlkampf
Thomas Steg soll SPD-Medienberater werden

Neuer Job für den stellvertretenden Regierungssprecher Thomas Steg: Er soll das Wahlkampfteam der SPD als Medienberater unterstützen. Noch sind die Gespräche darüber allerdings nicht abgeschlossen.

HB BERLIN. Der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg erwartet bis spätestens Ende der Woche Klarheit über seinen geplanten Einsatz als Medienberater im Wahlkampfteam der SPD. Konkreter äußerte sich SPD-Generalsekretär Hubertus Heil: Steg werde seinen Job als Sprecher von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier Mitte Juli antreten, berichtete er.

Steg erklärte, Steinmeier habe ihn vor einigen Tagen angesprochen und gebeten, für die drei Monate bis zur Bundestagswahl in sein Team zu wechseln. Aufgabengebiete seien Pressearbeit und Medienkoordination. Seitdem gebe es Gespräche, unter anderem auch zwischen Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Er selbst habe Merkel "über den Fortgang der Entwicklung unterrichtet". Merkel habe verständnisvoll und wohltuend reagiert.

Die Gespräche beträfen unter anderem die Vertragsmodalitäten, sagte Steg. Er werde die Regierungspressekonferenzen am Mittwoch und Freitag leiten und gehe davon aus, dass er spätestens am Freitag weitere Auskunft geben könne.

Merkel muss der Beurlaubung des 49-jährigen Sozialwissenschaftlers zustimmen. Steg war bereits unter Bundeskanzler Gerhard Schröder stellvertretender Regierungssprecher. Nach dem Regierungswechsel 2005 blieb er auf seinem Posten und wurde Stellvertreter von Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Er ist zudem stellvertretender Leiter des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung. Steg ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%